Foto: APA/MARKUS LEODOLTER

Weltmeister Vettel brauste mit seinem Boliden durch Graz

01.12.2012, 13:26
Viel mehr als ein bunter Streifen und der intensive Geruch nach Gummi waren nicht wahrzunehmen, als der frischgebackene Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel am Samstag durch Graz zischte. Mit seinem Rennwagen fuhr er vor 30.000 Fans eine kleine Runde durch die obere Altstadt, zuvor trug er sich noch zusammen mit Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko in das Goldene Buch der Stadt ein.

Bereits eine Stunde vor dem Showrun des jüngsten Dreifachweltmeisters aller Zeiten waren die Plätze an den Absperrungen alle besetzt, ein Durchkommen rund um Schauspielhaus, Freiheits- und Karmeliterplatz war so gut wie unmöglich. Journalisten aus nah und fern strömten zur Pressekonferenz in die Alte Universität, es mussten mehrere Kontrollen passiert werden, ohne Akkreditierung gab es keine Chance auf Eintritt.

Vettel: "Schon unglaublich"

Zunächst wurde Marko befragt, er hielt Rückschau auf die vergangene Rennsaison, bei der es "zwischendurch zu einem Abwärtsstrudel mit 44 Punkten Rückstand gekommen ist", schilderte er. Doch zuletzt ging für Vettel und Red Bull alles gut, und so betrat schließlich der 25- jährige Deutsche als Dreifach- Weltmeister die Bühne. "Schon unglaublich, wie schnell das alles gegangen ist, ich darf nur nicht zur sehr darüber nachdenken", meinte er. Dann trug er sich zusammen mit Marko in das Goldene Buch der Stadt Graz ein, wo sich zuletzt Roger Moore verewigt hatte.

Zwei Show- Runden durch Graz

Dann warteten die laut Veranstalter rund 30.000 Zuschauer gespannt darauf, dass Vettel in seinem Rennwagen richtig Gas geben würde. Das tat er gegen 12.15 Uhr dann auch, und obwohl er die 160 km/h nicht ganz erreichte, war er nur ein hell aufheulender bunter Fleck, der am Publikum vorbeirauschte. Weil es so schön war, fuhr er gleich ein zweites Mal, obwohl sowieso etwas später eine zweite Runde geplant war. Der erste Showrun - übrigens weltweit der einzige mit Vettel selbst am Steuer - war jedenfalls nach wenigen Augenblicken vorbei, es folgte nach einem kurzen Gespräch ein zweiter Durchgang, und Autogrammwünschen kam der Weltmeister auch noch nach. Unter den Zuschauern waren auch rund 200 Mitglieder des Fanklubs aus Heppenheim, der Heimatstadt Vettels, die extra nach Graz geflogen waren.

Etwas irritiert wirkten nur so manche Touristen, die sich teilweise darüber wunderten, was für Menschenmassen an diesem Adventsamstag in Graz unterwegs waren.

Keine Revanche gegen Ferrari

Auf eine verbale Revanche gegen Ferrari hat sich Vettel übrigens nicht eingelassen. Entspannt erklärte der alte und neue Weltmeister, dass er im ersten Moment, als er mit dem aus Ferrari- Sicht umstrittenen Überholmanöver konfrontiert wurde, es selbst nicht mehr wusste. "Weil doch ziemlich viel passiert ist in dem Rennen", sagte Vettel über den an Ereignissen kaum zu überbietenden Grand Prix von Brasilien am vergangenen Sonntag.

Nachdem der 25- jährige Deutsche nach dem ersten Telefonat eine Nacht darüber geschlafen hatte, griff er am nächsten Morgen umgehend wieder zum Hörer und versicherte seinem Teamchef Christian Horner: "Da war links ein Streckenposten, der die Grüne Flagge geschwenkt hat. 100 Prozent. Ich lege meine Hand dafür ins Feuer."

01.12.2012, 13:26
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum