Mo, 11. Dezember 2017

Nach Firmen-Pleite

06.02.2008 15:42

Verona Pooth kann ihrem Franjo nicht helfen

Verona Pooth, wohl noch immer besser bekannt als Feldbusch, wird ihrem Mann Franjo bei seinen finanziellen Schwierigkeiten nicht unter die Arme greifen. "Bei den jetzigen Problemen geht es um Dimensionen, da könnte ich ihm finanziell auch nicht helfen", sagte die 39-Jährige der "Bild"-Zeitung. Franjo, der Mitte Jänner für seine Firma Maxfield Insolvenz anmelden musste, würde sie aber auch nicht um Geld fragen, fügte sie hinzu.

Trotz der Firmenpleite halten die Pooths am Bau eines neuen Hauses fest. "Das sind ganz getrennte Geschichten. Die Finanzierung für das Haus steht schon seit längerem und hat mit Franjos Firma nichts zu tun", erklärte Verona Pooth. Seit drei Jahren arbeiteten die beiden an den Entwürfen. "Jetzt ist alles fertig, und wir freuen uns darauf, wenn es im Frühjahr oder Sommer losgeht."

Ihr Ex-Mann Dieter Bohlen hatte am Dienstagabend in der „Johannes B. Kerner“-Show gesagt, Verona und ihr Ehemann könnten jederzeit bei ihm vorbeikommen. „Wenn sie mal 'ne Suppe braucht im Winter, ich bin immer da. (...) Alle meine Ex-Frauen können ewig bei mir Suppe essen - inkludiert deren Familien“, so das Lästermaul (mehr dazu in der Infobox). Dazu sagte Verona: "Das ist sehr großzügig von Herrn Bohlen. Aber so kennen wir ihn ja: edel, hilfreich und gut."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden