Sa, 20. Jänner 2018

Red Zac Erste Liga

14.08.2007 21:29

Austria Lustenau ist neuer Tabellenführer

In der Red Zac Erst Liga löst ein Tabellenführer den anderen ab. Mit Austria Lustenau gibt es nach der vierten Runde bereits den vierten Spitzenreiter nach den Austria-Amateuren, Schwanenstadt und Parndorf. Während die Vorarlberger am Dienstagabend daheim mit dem 2:1 gegen Bad Aussee drei Punkte holten und schon zwölf Heimspiele in Folge ungeschlagen sind, leistete ausgerechnet der FC Lustenau dem Stadtrivalen mit dem 1:1 in Parndorf Schützenhilfe.

Parndorf weiter ungeschlagen
Der SC/ESV Parndorf kam in der vierten Runde gegen den FC Lustenau im Heidebodenstadion vor 1.300 Zuschauern über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. In einer ausgeglichenen Partie dominierten in der ersten Hälfte vor allem die jeweiligen Abwehrreihen das Geschehen, beide Teams waren mit ihrem Latein meist am Sechzehner am Ende. Symptomatisch für den Spielverlauf war dann der Parndorfer Führungstreffer: Mensur Kurtisi zirkelte einen für Lustenau-Goalie Auer nicht unhaltbaren Freistoß aus 22 Metern schön über die Mauer (27.) und sorgte mit seinem vierten Saisontreffer für den einzigen echten Höhepunkt vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie etwas mehr Fahrt und Spannung auf. Nach einem schönen Doppelpass ließ Parndorfs Prenner, der am langen Eck vorbeischoss, die Chance auf die Vorentscheidung aus (54.). Sechs Minuten später kamen die Vorarlberger zum glücklichen, aber verdienten Ausgleich. Nach einem De Oliveira-Eckball landete der Ball zuerst zweimal an der Latte, ehe

Austria Lustenau besiegt Aufsteiger Bad Aussee
Austria Lustenau hat nach einem 2:1 (2:0) gegen Aufstieger Bad Aussee die Tabellenführung übernommen und das Dutzend voll gemacht. Nach einem in Summe ungefährdeten Heimsieg sind die Vorarlberger vor eigenem Publikum bereits seit zwölf Partien unbesiegt. In der Tabelle liegt die Austria nach vier Runden mit zehn Punkten nun zwei Zähler vor Parndorf, Bad Aussee ist mit weiter vier Punkten Achter.

Bereits nach elf Minuten hatten die Hausherren vor 3.700 Zuschauern die schließlich entscheidenden Treffer erzielt. Scherrer (7.) mit einem Drehschuss und ein Eigentor von Bad-Aussee-Ersatztorhüter Letnik (11.), der einen Sobkova-Eckball erst hinter der Linie fing, sorgten für klare Verhältnisse.

In der zweiten Spielhälfte verpasste es die Austria zunächst, für die Entscheidung zu sorgen. Bad-Aussee-Kapitän Feichter verkürzte mit einer der wenigen Tormöglichkeiten nach einem Solo noch auf 1:2 (81.). Trotzdem ließ sich die Austria den Sieg nicht mehr nehmen.

Empfindliche Niederlage von Mitfavorit Schwanenstadt
Der FC Gratkorn hat Titelmitfavorit SC Schwanenstadt mit einem 3:0-(0:0)-Heimerfolg eine empfindliche Niederlage zugefügt. Nach 45 wenig ereignisreichen Minuten brachen die Hausherren kurz nach Seitenwechsel durch Rauscher (50.), der nach einem Wemmer-Freistoß per Kopf zur Stelle war, die Torsperre. Nach einer Roten Karte für Parapatits (72.), der Schiedsrichter Klement zu heftig kritisierte, sorgte Panagiotopoulos mit einem Doppelpack (87., 88.) für die Entscheidung.

Den Steirern gelang nach vier sieglosen Partien damit wieder ein voller Erfolg gegen Schwanenstadt. In der Tabelle schob sich Gratkorn (7 Punkte) auf den vierten Tabellenrang vor, die Oberösterreicher (6), bei denen Trainer Heraf in der Schlussphase auch noch auf die Tribüne verbannt wurde, verloren hingegen drei Ränge und sind nun Sechster.

FC Kärnten erster Abstiegskanidat
Der FC Kärnten muss weiter auf seinen ersten Saisonerfolg in der Red Zac Erste Liga warten und mutiert als Schlusslicht zum ersten Abstiegskandidat. Die Heimelf unterlag am Dienstagabend in der 4. Runde dem SV Kapfenberg verdient mit 0:3 (0:2). die Treffer erzielten Doppeltorschütze Saler (6.,63.) und Wieger (18.).

Die Klagenfurter gerieten im Sportzentrum Fischl vor 400 Zuschauern schnell in Rückstand. Nach einem Foul von Sereinig an Lienhart zeigte Schiedsrichter Lechner auf den Elfmeterpunkt, Kapitän Saler verwertete zum 1:0. Zwölf Minuten später legte Herbert "Mucki" Wieger nach, er nützte ein Missverständnis unter den FCK-Spielern: der Kärntner Abwehrchefs Dvorak blieb vor dem Ball einfach stehen und Wieger lief vorbei am ebenfalls ungeschickt agierenden Torhüter Probst recht gemütlich mit dem Ball zur 2:0-Führung ins Tor.

Klagenfurt, das im Feld ebenbürtig war und bis zum 16er brav mitspielte, hatte während neunzig Minuten nur eine einzige Torchance.

Erste Heimniederlage für Leoben nach 12 Spielen
In Donawitz gingen am Dienstagabend zwei Serien zu Ende. DSV Leoben kassierte mit dem 0:1 die erste Heim-Niederlage nach zwölf Spielen und die Austria gewann nach sechs sieglosen Duellen mit den Obersteirern (ohne Torerfolg) endlich wieder einmal. Die Wiener (mit acht Zählern Dritte) sind noch immer ungeschlagen, vor einem Jahr hatten sie nach sechs Runden einen einzigen Punkt auf dem Konto.

Doppelpack von U20-Teamstürmer Okotie
Der Erfolg der Gäste war etwas glücklich. Das 1:0 erzielten sie in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, das zweite, als die 90 Minuten schon vorüber waren. Jeweils war U20-Teamstürmer Ruben Okotie der Schütze. Das 1:0 köpfelte er nach einer Maßflanke von Simkovic, das 2:0 erzielte er nach Kopfballvorlage von Grünwald mit einem Gewaltschuss.

Die Leobener, die bei drei Niederlagen erst einen Saisonsieg vorzuweisen haben, hatten zwei Mal Pech. In der 3. Minute traf Hüttenbrenner aus großer Entfernung die rechte Stange des von Kuru verlassenen Austria-Tores und in der 79. war Gründler aus weit kürzerer Distanz nicht glücklicher. Auch Schicker (33./Kuru) und Alar (50./65.) hatten gute Möglichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden