Fr, 19. Jänner 2018

Erfreuliche Genesung

12.12.2017 07:01

Nach letzter Ölung ist Unfallopfer wieder daheim

Tagelang schwebte Katharina Ranzinger nach einem Verkehrsunfall in Braunau zwischen Leben und Tod. Ein Priester verabreichte sogar die letzte Ölung. Nur ihrer Kämpfernatur und der Kunst der Ärzte ist zu verdanken, dass die 53-Jährige das Spital verlassen konnte. Die Prognosen für die dreifache Mutter sind günstig.

Ehemann Christian (55) und die Kinder Bettina (36), Brigitte (34) und Christian junior (31) sind überglücklich, die geliebte Frau und Mutter nach Wochen des Bangens wieder daheim zu haben. "Für uns ist jetzt ein Traum wahr geworden, dass wir Weihnachten doch noch gemeinsam feiern können", sagt Christian Ranzinger. Die Ärzte im Krankenhaus Braunau haben dafür bereits grünes Licht gegeben. "Die Patientin hat bei der Genesung einfach so große Fortschritte gemacht", bestätigt Neurochirung Csaba Vicze.

Unfall auf Schutzweg
Wie berichtet, war Ranzinger im November beim Überqueren eines Zebrastreifens von einem Auto gerammt worden. Die Arbeiterin erlitt schwerste Schädelbrüche mit Hirnblutungen und einem Bluterguss im Gehirn, sowie einen doppelten Beckenbruch und eine Schambeinfraktur. Eine Not-OP im Braunauer Krankenhaus rettete ihr Leben, sie lag tagelang im Tiefschlaf.
"Ich hab’ an den Unfall selbst keine Erinnerung, bin den Ärzten aber extrem dankbar", sagt die Patientin im "Krone"-Gespräch. Die 53-Jährige fühlt sich noch sehr müde, denkt aber bereits daran, in einigen Monaten wieder arbeiten gehen zu wollen. Ihr Chef hat übrigens versprochen, ihren Arbeitsplatz so lang freizuhalten, bis sie wieder einsatzbereit ist.
Am 2. Jänner wird Ranzinger auf Reha fahren. Die Gefahr, dass als Unfallnachwirkung epileptische Anfälle auftreten, ist zwar noch nicht gebannt, laut den Ärzten aber auch nicht allzu groß. Neurochirug Vicze: "Frau Ranzinger hat zurzeit noch leichte Sprachstörungen, wir sind aber optimistisch, dass sie wieder ganz gesund wird."

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden