So, 27. Mai 2018

Warnung erhalten

15.11.2017 10:27

Terrorgefahr: Belgien-Spiel stand kurz vor Absage!

Das Freundschaftsspiel zwischen den WM-Teilnehmern Belgien und Japan am Dienstagabend in Brüssel ist wegen einer möglichen Terrorattacke kurz vor der Absage gestanden. Wie die belgischen Behörden laut Medienberichten bekannt gaben, erfolgte rund eine Stunde vor dem Anpfiff der Partie im Jan-Breydel-Stadion eine Terrorwarnung. Die Einlasskontrollen wurden daraufhin verschärft.

Zahlreiche Besucher kamen erst deutlich nach Spielbeginn ins Stadion. Belgiens Fußballverband verlautbarte nach dem Spiel, dass keine Gefahr für die Öffentlichkeit bestanden habe. Belgien gewann mit 1:0, den Treffer erzielte Romelu Lukaku.

Nach seinem 31. Tor für die "Roten Teufel" ist der 24-jährige Stürmer von Manchester United nun alleiniger belgischer Rekordtorschütze. Vier Tage zuvor hatte Lukaku beim 3:3 gegen Mexiko die Bestmarken von Paul van Himst und Bernard Voorhoof (jeweils 30) eingestellt.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden