Sa, 25. November 2017

„Krone“-Leser wütend

13.11.2017 16:09

Billig-Leihräder werden in Wien zur Gefahr

Die Stadt Wien bekommt die chinesischen Billig-Leihräder einfach nicht in den Griff. Mittlerweile wird's sogar gefährlich. Am Währinger Gürtel/Ecke Nußdorferstraße krachten am Freitagmorgen mehrere Autos zusammen, weil drei Billig-Drahtesel die Fahrspur blockierten. Unbekannte hatten die Fahrräder auf die Straße geschmissen. Ein klarer Akt von Vandalismus. Zum Glück gab es keine Verletzten, es entstand aber hoher Sachschaden. Immer mehr "Krone"-Leser zeigen sich erzürnt und fordern die Politik zum raschen Handeln auf.

"Wer ersetzt mir die Beschädigung am Auto? Niemand rechnet damit, dass im Frühverkehr plötzlich Fahrräder am Gürtel liegen", wettert ein "Krone"-Leser, dessen Gattin in den Unfall verwickelt gewesen war. Die Täter sind bislang unbekannt.

Auch abseits dieser gefährlichen Karambolage werden die silber-gelben Klappergestelle immer mehr zur Plage. Häufig kaputt, verstellen sie Gehwege und Zugänge zu U-Bahn-Stationen oder verschmutzen als Schrotthaufen Donau, Donaukanal und Wienfluss.

Fahrradbeauftragter: "Was hier passiert, ist Sachbeschädigung"
"Sie verschandeln die Stadt, behindern Fußgeher und landen als Schrotthaufen in Parks, Wienfluss oder Donau. Was hier passiert, ist Sachbeschädigung und klar abzulehnen", mahnte vergangene Woche Wiens Fahrradbeauftragter Martin Blum gegenüber der "Krone". Die Stadt Wien möchte die Regeln verschärfen. Aber das dauert. Kommen 2018 strengere Vorschriften? "Ich kann kein Datum nennen", sagte Blum.

"Krone"-Leser fordern jedenfalls rasch eine Lösung. "Die widerrechtlich und behindernd abgestellten Räder sollen von der MA 48 gebührenpflichtig eingesammelt und kostenpflichtig bis zur Abholung gelagert werden", lautet ein Vorschlag. Andere fordern die sofortige Einstellung des Projekts oder dass die verantwortlichen Manager persönlich zur Haftung herangezogen werden. Ideen gibt es also genug. Jetzt muss die Politik handeln - rasch!

Alex Schönherr, Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden