So, 19. November 2017

Skeleton

09.11.2017 17:29

Janine Flock gewann Weltcup-Auftakt in Lake Placid

Skeleton-Vizeeuropameisterin Janine Flock ist am Donnerstag mit ihrem insgesamt vierten Weltcup-Sieg in die Olympia-Saison gestartet. Die Tirolerin gewann den Saisonauftakt in Lake Placid und wiederholte damit ihren Vorjahressieg auf der Olympia-Bahn von 1932 und 1980. Den Grundstein dafür legte sie mit Bahnrekord von 54,69 Sekunden im ersten Lauf. Damit blieb sie 15/100 unter ihrer 2016er-Marke.

Im zweiten Lauf genügte Flock, die ihre ersten beiden Weltcup-Siege in St. Moritz (2015 und 2016) gefeiert hatte, die neuntbeste Zeit, um den Erfolg ins Trockene zu bringen. Auf den weiteren Podestplätzen landeten die Kanadierin Elisabeth Vathje (+0,26 Sekunden) und die britische Olympiasiegerin Lizzy Yarnold (0,33).

Nach ihrem Vorjahressieg mit Streckenrekord von 54,84 war Flock "brutal heiß aufs Rennen" gewesen und ließ es gleich im ersten Lauf "richtig fetzen". Die schwierige Bahn im US-Bundesstaat New York liegt der Sportsoldatin aus Rum. "Sie ist brutal technisch, schnell und uneben. Es geht ordentlich zur Sache. Man muss sich richtig auf den Schlitten klemmen. Verliert man den Zug und die Position, schleudert es dich durch, und es ist schwierig, wieder in den Rhythmus zu finden", beschreibt Flock die Charakteristik des Eiskanals in Lake Placid.

Bei den drei Übersee-Rennen - in der kommenden Woche wird in Park City, in der übernächsten in Whistler gefahren - wird die ehemalige Vizeweltmeisterin von Techniker Clemens Berauer unterstützt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden