Mo, 20. November 2017

84-jährig verstorben

04.11.2017 14:22

Antonio Banderas trauert um seine Mutter Ana

Antonio Banderas trauert um seine Mutter. Sie sei Samstagfrüh gestorben, teilte der Spanier auf Twitter mit. "Heute um 6 Uhr hat uns unsere Mutter Ana Bandera Gallego für immer verlassen", schrieb der 57 Jahre alte Schauspieler und Ex-Ehemann von Melanie Griffith auf Twitter.

Laut Medienberichten starb die Mutter des "Zorro"-Darstellers, eine ehemalige Lehrerin, mit 84 Jahren in einem Krankenhaus in ihrer Heimatstadt Malaga im Süden Spaniens.

Auf Twitter erhielten Banderas und sein Bruder Javier sofort Hunderte von Beileidsbekundungen. "Wir werden eure Mutter immer in Erinnerung behalten. Sie war ein bezaubernder Mensch", postete zum Beispiel Malagas Bürgermeister Francisco de la Torre.

Banderas ist zur Zeit wegen Dreharbeiten zur zweiten Staffel der TV-Serie "Genius" in seiner Geburtsstadt Malaga. National Geographic widmet den zweiten Teil der Reihe dem spanischen Maler Pablo Picasso, der von Banderas gespielt wird.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden