Mo, 23. Oktober 2017

"F**k Trump"

12.10.2017 10:11

Eminem rechnet in Hass-Rap mit US-Präsident ab

Rap-Superstar Eminem hat die Trump-Anhänger unter seinen Fans vor die Wahl gestellt: Entweder wenden sie sich von dem US-Präsidenten ab - oder sie können ihm gestohlen bleiben. Bei der Gala zur Verleihung der BET-Hip-Hop-Preise am Dienstagabend in Miami trug Eminem per Videoschaltung einen zornigen Rap gegen Präsident Donald Trump vor, den er als inkompetent und rassistisch schmähte.

In Eminems Lied hieß es: "Jeder Fan von mir, der ihn gut findet - Ich ziehe eine Linie im Sand - Ihr seid entweder dafür oder dagegen." Zu Trump rappte er: "Wir haben einen Kamikaze im Amt - Das wird wahrscheinlich zum nuklearen Holocaust führen." Auch Trumps kaum verhohlenen Rassismus greift Eminem an. Der US-Präsident unterstütze heimlich den Ku-Klux-Klan und verhöhne schwarze Sportstars.

"Ihr könnt nur für mich und gegen Trump sein. Beides geht nicht", so Eminem. Für alle seine Fans, die auch Trump unterstützen, hat der Rapper eine überaus deutliche Botschaft: den ausgestreckten Mittelfinger. Dass er ein Patriot ist, daran will Eminem keinen Zweifel lassen: "Wir lieben unser Land - aber wir hassen Trump!"

Eminem ist der mit Abstand erfolgreichste weiße Rapper in den USA und einer der größten Musikstars dort überhaupt. Seine Rap-Texte sind eigentlich selten politisch.

Trump selbst, der für seine Twitter-Tiraden bekannt ist, hat sich zumindest auf der Kurznachrichtenplattform noch nicht zu Eminems Hass-Rap geäußert.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).