Sa, 25. November 2017

Champions League

13.09.2017 22:38

Ronaldo in Ballerlaune - ManCity zerlegt Feyenoord

Der Titelverteidiger hat sich in aller gebotenen Lockerheit für die neue Champions-League-Saison warmgeschossen: Real Madrid gewann am Mittwochabend zum Auftakt der Gruppe H im Bernabeu-Stadion gegen APOEL Nikosia klar mit 3:0. Noch souveräner präsentierte sich Manchester City in Gruppe F bei Feyenord Rotterdam: Die Engländer siegten gleich mit 4:0.

Überragender Mann bei Real Madrid war einmal mehr - erraten! - Cristiano Ronaldo: Der Superstar erzielte die ersten beiden Treffer (12., 51./Elfmeter), hält jetzt bei 107 Champions-League-Volltreffern und verlängerte seine geradezu unheimliche Serie: Unglaubliche 72 Pflichtspiele in Folge hat er jetzt mindestens einmal getroffen. Den Schlusspunkt zum 3:0 für Real setzte Abwehr-Chef Sergio Ramos in Minute 61 mit einem spektakulären Fallrückzieher-Tor.

Dortmund im Pech
Im Parallel-Spiel der Gruppe H musste sich Borussia Dortmund bei Tottenham Hotspur im Wembley-Stadion mit 1:3 geschlagen geben. Son brachte die Hausherren schon in der vierten Minute mit 1:0 in Führung, Jarmolenko glich in der 11. Minute mit einem herrlichen Schlenzer aus. Kane besorgte mit einem Doppelpack (15., 60.) den Endstand von 3:1. Pech für Dortmund: Beim Stand von 2:1 für Tottenham wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Aubameyang wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben - eine klare Fehlentscheidung!

ManCity überragend
Feyenoord Rotterdam war in Gruppe F daheim gegen Manchester City völlig überfordert. Nach zehn Minuten führten die Stars aus England durch Tore von Stones (3.) und Agüero (10.) schon mit 2:0. Jesus erhöhte in der 25. Minute auf 3:0, wieder Stones setzte mit seinem zweiten Tor in der 63. Minute den Schlusspunkt in einer höchst einseitigen Partie.

Gleichzeit gewann Schachtjor Donezk daheim gegen Napoli durch Tore von Taison (16.) und Ferreyra (58.) mit 2:1. Miliks Ehrentor für die Gäste durch einen Elfmeter (71.) brachte nichts mehr ein.

RB Leipzig zum Einstand mit einem Punkt
RB Leipzig startete ins Abenteuer Champions League mit einem Punktgewinn. Im allerersten Königsklasse-Spiel der Klubgeschichte gingen die Bullen in der 32. Minute durch Forsberg in Führung. Die Führung hielt aber nicht einmal zwei Minuten. Schon in der 34. Minute glich Tielemans aus. Bei Leipzig spielten die ÖFB-Legionäre Ilsanker und Sabitzer durch, Neuzugang Kampl wurde eingewechselt.

Besiktas gewann parallel bei Porto mit 3:1.

Liverpool scheitert an sich selbst
Spektakulär ging's in Gruppe E an der Anfield Road zu. Gastgeber Liverpool musste sich gegen den FC Sevilla mit einem 2:2 geschlagen geben, obwohl die Truppe von Trainer Jürgen Klopp Chancen am Fließband versemmelte. Ben Yedder brachte die Gastgeber schon in der fünften Minute in Führung. Firmino (21.) und Salah (37.) stellten die Weichen auf Sieg. Firmino traf beim Stand von 2:1 per Elfmeter nur die Stange und verabsäumte so, den Sack zuzumachen. Dafür wären trotzdem noch unzählige Möglichkeiten vorhanden gewesen - Firmino, Mane und Co. aber allesamt vergaben. Die Strafe: der Ausgleich und gleichzeitige durch Correa in der 72. Minute. In der Nachspielzeit musste Liverpool-Spieler Gomez wegen einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz.

Maribor und Spartak Moskau trennten sich im Parallelspiel der Gruppe E mit 1:1.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden