Mi, 23. Mai 2018

Spaniens Heldin

20.08.2017 08:07

EINE Polizistin erschoss vier von fünf Terroristen

Fünf Terroristen der Islamistenzelle in Spanien wurden in der Nacht auf Freitag nach dem verheerenden Attentat in Barcelona und einem weiteren in Cambrils getötet. Nun wurde bekannt: EINE junge Polizistin soll vier der Attentäter, die in dem Küstenort etwa 100 Kilometer von der katalanischen Hauptstadt entfernt mit einem Auto und Macheten ein weiteres Blutbad anrichten wollten, erschossen und sich auch noch um ihren verletzten Partner gekümmert haben. Sie ist Spaniens Heldin!

Die fünf Verdächtigen waren mit einem Audi A3 in der Küstenstadt Cambrils, rund 100 Kilometer von Barcelona entfernt, in Fußgänger gefahren. Sechs Menschen wurden dabei verletzt, eine Frau von ihnen mit Messern getötet, als sie vor ihnen flüchten wollte.

Die Männer trugen Sprengstoffwestenattrappen - wohl um sicherzustellen, dass sie auf ihrer grausamen Mission von den Polizisten eher getötet als verhaftet werden. In diesem Fall ging ihr Plan auf: Alle fünf Terroristen wurden getötet - vier von ihnen, wie jetzt bekannt wurde, von einer jungen Polizistin. Die Heldin, die durch ihre mutige Tat vermutlich weiteren Menschen das Leben gerettet hat, wird derzeit psychologisch betreut. Es wurde ihr zudem geraten, sich die restliche Woche freizunehmen, schreibt der "Mirror".

Video zeigt Tötung eines Terroristen in Cambrils
Bereits am Freitag war ein Video aufgetaucht, das die letzten Momente eines jener Terroristen in Cambrils zeigt. Das Auto mit den fünf schwer bewaffneten Männern war in der Nacht in eine Polizeisperre gerast, die Insassen von den Beamten gestellt worden. Immer wieder sind Aufforderungen zu hören, dass sich der Mann niederlegen solle ("Abajo!") - erste Warnschüsse werden abgegeben. Nachdem der Flüchtige nicht darauf reagiert, wird er erschossen.

Die Frau ist Teil der Mossos d'Esquadra, der lokalen katalanischen Polizei, die ihre Bürger seit Donnerstagabend, als der Terror in Spanien mit der blutigen Amokfahrt auf der Flaniermeile La Rambla in Barcelona begann, per Twitter auf dem Laufenden über die aktuellen Vorgänge hält.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gaming-Kunstprojekt
Was, wenn Wien aus Österreich und EU austritt?
Video Digital
Kriminal-Statistik
Krawall-Klub Rapid: Anzeigen haben sich verdoppelt
Fußball National
Vincenzo Iaquinta
Mafia-Klage! Weltmeister soll sechs Jahre bekommen
Fußball International
„Uns fehlen die Worte“
RB-Boykott: Dortmund-Spende für Austria Salzburg
Fußball International
Finanzverstöße
Milan droht Ausschluss aus der Europa League
Fußball International

Für den Newsletter anmelden