Fr, 24. November 2017

Nach Festnahme

19.08.2017 19:10

Ex-SPÖ-Guru Silberstein nun 15 Tage im Hausarrest

Der in Israel festgenommene ehemalige SPÖ-Wahlkampf-Guru Tal Silberstein, dem Geldwäsche, Betrug und Bestechung vorgeworfen werden, wurde am Freitag aus der Haft entlassen - muss jetzt aber 15 Tage im Hausarrest verbringen. Und auch danach dürfe er Israel für 60 Tage nicht verlassen, berichtete die Tageszeitung "Haaretz" am Samstag.

Für die SPÖ bedeutet die am Montag erfolgte Festnahme ihres Wahlkampf-Gurus einen Super-GAU: Silberstein werden Geldwäsche, Betrug und Bestechung angelastet, kurz nach Bekanntwerden der Causa trennte sich die Partei von ihrem Berater. SPÖ-Chef Christian Kern erklärte, es sei "ein politischer Fehler" gewesen, sich nicht früher von Silberstein zu trennen.

Video: Kanzler bricht Schweigen - und attackiert ÖVP

Insgesamt waren von der israelischen Polizei bei einer groß angelegten Razzia fünf Verdächtige festgenommen worden - neben Silberstein auch der Milliardär Beny Steinmetz, einer der reichsten Männer Israels. Die Haft für die Verdächtigen wurde kurz darauf bis Freitag ausgedehnt.

Wie "Haaretz" berichtete, müssen Silberstein und Steinmetz nach ihrer nunmehrigen Entlassung 15 Tage im Hausarrest verbringen. Außerdem dürfen sie danach Israel 60 Tage lang nicht verlassen und keine in die Ermittlungen involvierte Personen kontaktieren.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden