Fr, 25. Mai 2018

47-Jähriger in Rage

15.08.2017 13:03

Streit um stilles Örtchen endet im Krankenhaus

Mit einem Schwerverletzten hat am Montagabend in der Stadt Salzburg eine Rauferei um die Benützung einer Behinderten-Toilette geendet. Ein Tourist aus Spanien hatte das WC gemeinsam mit seinen beiden Töchter und seiner Nichte derart lange in Beschlag genommen, dass es einem wartenden Salzburger schließlich zu bunt wurde. Als das Quartett die Toilette verließ, flogen auch schon die Fäuste. Der 39-jährige Spanier kam dabei zu Sturz und brach sich das Wadenbein.

Gegen 19 Uhr kam es in einem Lokal im Stadtteil Maxglan zu den unschönen Szenen. Die vier Touristen aus Spanien hatten die Toilette bereits längere Zeit besetzt, vor der Tür wartete ungeduldig der 47 Jahre alte Salzburger, der das WC für seine Freundin, die im Rollstuhl sitzt, benötigte.

Bei handfestem Streit Gleichgewicht verloren
Als der 39-Jährige mit seinen beiden Töchter und der Nichte endlich die Toilette verließen, war der Geduldsfaden des 47-Jährigen bereits gerissen. Kaum aus der Tür, entwickelte sich zwischen den Kontrahenten ein handfester Streit, der Spanier verlor dabei das Gleichgewicht, stürzte und zog sich den Wadenbruch zu. Er wurde vom Roten Kreuz in die Chirurgie West gebracht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden