So, 27. Mai 2018

Zweiter Titel

05.08.2017 15:31

Kohlschreiber gewinnt Kitzbühel-Finale gegen Sousa

Der Deutsche Philipp Kohlschreiber hat am Samstag zum zweiten Mal die Tennis-Generali-Open in Kitzbühel gewonnen. Der 33-Jährige, der in seiner Wahlheimat schon 2015 triumphiert hatte, setzte sich im Finale gegen den Portugiesen Joao Sousa nach 1:22 Stunden mit 6:3, 6:4 durch und durfte über seinen insgesamt achten Einzel-Titel auf der ATP-Tour, den ersten in diesem Jahr, jubeln.

Sousa hingegen muss weiterhin auf seinen dritten Titel warten. Dabei erwischte der Bezwinger von Gerald Melzer und Sebastian Ofner den besseren Start und schaffte im ersten Satz das Break zum 2:1. Dann aber holte Kohlschreiber vier Games in Folge und servierte schließlich zum 6:3 aus.

Ähnlich verlief der zweite Durchgang: Sousa gelang das Break zum 3:1, Kohlschreiber antwortete mit dem Gewinn von vier Games in Serie und hatte danach keine große Mühe mehr, den Erfolg unter Dach und Fach zu bringen.

Danach zeigte sich die Nummer 47 der Welt überglücklich und sprach von einem "Märchen". "Am Anfang dieser Woche habe ich nicht daran geglaubt, ich bin angeschlagen in das Turnier gestartet", sagte der 33-Jährige.

Den möglicherweise entscheidenden Schub könnte der knappe Viertelfinalsieg am Donnerstag über den Serben Dusan Lajovic gegeben haben, vermutete Kohlschreiber. "Das war ein sehr enges Match, aber solche Dinge muss man überstehen, um so ein Turnier zu gewinnen."

"Schöner als 2015"
Den neuerlichen Erfolg in seiner aktuellen Heimatstadt stellte Kohlschreiber über jenen von 2015. "Der hat mich damals zwar auch gefreut, aber momentan ist der heutige Titelgewinn vielleicht etwas schöner", meinte der seit zwei Wochen vom Oberösterreicher Markus Hipfl betreute Kohlschreiber, der einen Siegerscheck von 85.945 Euro brutto einstreifte.

In seiner Siegeransprache bedankte sich der Deutsche ausdrücklich bei Hipfl. "Er hat mich jedes Mal aufs Neue motiviert und mir in den Arsch getreten", erzählte Kohlschreiber und richtete danach die Worte direkt an den österreichischen Ex-Profi: "Danke, ohne dich wäre ich gar nicht auf den Platz gegangen."

Kohlschreiber bestritt sein drittes Kitzbühel-Finale und gleichzeitig sein insgesamt zehntes auf der ATP-Turnier. Der Weltranglisten-62. Sousa wiederum verpasste in seinem siebenten Endspiel den dritten Titel und war danach merkbar enttäuscht. "Es war zwar eine großartige Woche für mich, aber ich wollte nicht Zweiter sein. Doch Philipp war heute besser", sagte der 28-jährige Portugiese.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden