Mo, 21. Mai 2018

Alarm in Botschaft

05.08.2017 06:00

Illegaler Visa-Handel: Diplomat im Visier

Sicherheitsalarm an der österreichischen Botschaft in Jordanien: Das Außenamt deckte einen illegalen Visa-Handel auf! Ein verschuldeter Diplomat soll von Irakern abkassiert haben - Ermittlungen laufen.

Der Stein kam beim Asylantrag von mehreren Irakern in Österreich nach der erfolgten legalen Einreise mit einem in der rot-weiß-roten Vertretung in Jordaniens Hauptstadt Amman ausgestellten Visum ins Rollen. Dabei stellte sich nämlich auch heraus, dass die Personen schon einmal bei einem Visumantrag abgelehnt worden waren. Als jener Diplomat - ein Vertragsbediensteter- der österreichischen Botschaft, der die Dokumente diesmal genehmigt hatte, überprüft wurde, flog der Schwindel auf.

"Außenamt hat sofort durchgegriffen"
"Das Außenamt hat sofort hart durchgegriffen, erstattete Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien und leitete alle dienstrechtlichen Schritte ein", bestätigt Sprecher Thomas Schnöll die delikate Causa. Neben den strafrechtlichen Ermittlungen wird der abgezogene Diplomat am Ende auch mit der fristlosen Entlassung aus dem Staatsdienst rechnen müssen.

Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit Bundeskriminalamt und Innenministerium zeichnen indes ein finanzielles Motiv des Verdächtigen - es gilt die Unschuldsvermutung. Der angeblich privat verschuldete Botschaftsangehörige soll für die Dokumente Geld kassiert haben ...

Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden