Do, 19. Oktober 2017

Sturm-Problem?

29.07.2017 13:17

WM-Rekordschütze Klose: „Lewandowski fehlt Druck“

Dem Rekordtorjäger der deutschen Nationalmannschaft, Miroslav Klose, fehlt bei seinem Ex-Klub Bayern München ein echter Konkurrent für Torgarant Robert Lewandowski. Klose rät dem FC Bayern deshalb zur Verpflichtung eines zusätzlichen Stürmers. Oben im Video sehen sie die Aussage von Uli Hoeneß über einen Lewandowski-Abschied.

Klose, der die Asientour der Bayern als Markenbotschafter mitgemacht hatte, sieht die Alleinunterhalterrolle von Lewandowski im Bayern-Sturm als Gefahrenpunkt an. "Es ist wichtig, dass man nicht das Gefühl hat: Ich bin der Superstar", sagte der Weltmeister der Münchner "AZ". Lewandowski müsse den Atem eines Konkurrenten im Nacken spüren. Das würde ihn zu noch besseren Leistungen antreiben, ist sich Klose sicher.

Der deutsche Serienmeister hat keinen zweiten Stürmer von internationalem Format in seinen Reihen. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte zuletzt betont, gemeinsam mit Carlo Ancelotti besprochen zu haben, keinen weiteren Stürmer zu kaufen.

Müller-Experiment ohne Erfolg
Als Lewandowski im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid ausfiel, gab Müller den zentralen Stürmer - ohne Erfolg. Das sahen die Verantwortlichen anscheinend anders. Für Rummenigge ist Müller im Zentrum eine "echte Alternative". Klose betonte bei seinen Aussagen jedoch auch, dass Lewandowski glücklicherweise nicht verletzungsanfällig sei. Trotzdem würde sich der ehemalige Klassestürmer einen weiteren Angreifer bei den Bayern wünschen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).