Mi, 25. April 2018

Jetzt ist es fix

26.07.2017 12:59

Datum für Prinz Philips Ruhestand steht fest

Prinz Philip (96) wird in der kommenden Woche in den Ruhestand gehen. Sein letzter offizieller Termin werde eine Parade der Königlichen Marine am 2. August sein, teilte eine Sprecherin des Buckingham-Palastes mit. Der Prinz behalte es sich aber vor, die Queen gelegentlich bei Terminen zu begleiten.

Bereits Anfang Mai hatte der Ehemann von Königin Elizabeth II. angekündigt, sich zurückziehen zu wollen. Damals war als Zeitpunkt der Herbst genannt worden. Die 91-jährige Königin bleibt auf dem Thron, gibt aber zunehmend Verpflichtungen an die jüngeren Royals ab.

Immer wieder gesundheitliche Probleme
Erst im Juni wurde der rüstige Prinz ins Krankenhaus eingeliefert. Als Grund wurde eine Infektion angegeben, die Einlieferung wäre eine Vorsichtsmaßnahme gewesen. Nach zwei Tagen wurde Philip wieder entlassen. In den vergangenen Jahren hatte Philip mehrfach gesundheitliche Probleme.

Prinz ist nicht überall beliebt
Philip wurde als Sohn eines Prinzen von Griechenland und Dänemark geboren. Er hatte die damalige Prinzessin und Thronfolgerin Elisabeth im Jahr 1947 geheiratet. Als Prinzgemahl nahm er zahlreiche Verpflichtungen wahr. So war er noch im Jahr 2017 Schutzherr, Präsident oder Mitglied von insgesamt 780 Organisationen. Oft unüberlegte Aussagen, auch gegenüber Staatsträgern, hatten ihm nicht nur Sympathien im Volk eingebracht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden