Di, 16. Jänner 2018

215.000 ohne Strom

16.07.2017 08:05

Schneesturm legt Chiles Hauptstadt Santiago lahm

Ein seltener Schneesturm hat die chilenischen Hauptstadt Santiago am Samstag ins Chaos gestürzt. Mehr als 215.000 Menschen waren nach Angaben des Zivilschutzes am Morgen ohne Strom, da mehrere Leitungen durch umgestürzte Bäume und abgerissene Äste beschädigt wurden. Ein Mann verunglückte tödlich, zwei weitere Menschen erlitten Stromschläge durch abgerissene Leitungen.

Der Zivilschutz hatte zunächst von rund 250.000 Haushalten gesprochen, präzisierte später aber seine Angaben und nannte die genaue Zahl von "215.133 Kunden", die derzeit nicht mit Strom beliefert würden. Erst am Montag sollen wieder alle Haushalte mit Strom versorgt werden können.

Die Behörden mahnten die Bewohner der Stadt zur Vorsicht im Straßenverkehr, sie sollten Ausflüge in die umliegenden Berge vermeiden, auch wenn das Schlimmste überstanden sei. Viele Kinder genossen hingegen das ungewöhnliche Wetter, sie lieferten sich Schneeballschlachten oder bauten Schneemänner. Der Flughafen der chilenischen Hauptstadt teilte mit, trotz der Schneefälle sei alles zu "100 Prozent einsatzfähig".

Schneesturm der heftigste seit zehn Jahren
Die sieben Millionen Einwohner der chilenischen Hauptstadt erleben seit Tagen einen ungewöhnlichen Kälteeinbruch. Mehrere Fußballspiele mussten bereits verschoben werden. Nach Angaben des Zivilschutzes war der Schneesturm der heftigste seit zehn Jahren. Für die nächsten Tage wurde weiterer Schneefall vorhergesagt.

Viele Kinder hingegen genossen das ungewöhnliche Wetter, sie lieferten sich Schneeballschlachten oder bauten Schneemänner. Die sieben Millionen Einwohner der chilenischen Hauptstadt leiden seit Tagen unter einem Kälteeinbruch mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Mehrere Fußballspiele mussten bereits verschoben werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden