Di, 12. Dezember 2017

"Lehre erteilt"

25.06.2017 16:30

Kleinkinder starben Hitzetod - US-Mutter schlief

Eine Zweijährige und ihr 16 Monate altes Brüderchen sind im US-Bundesstaat Texas von ihrer Mutter ins Auto gesperrt worden und an Überhitzung gestorben. Die 25-Jährige habe ihnen "eine Lehre erteilen" wollen, berichtete unter anderem die "Washington Post" unter Berufung auf Polizeiangaben. Sie wurde nun festgenommen.

Cynthia Marie Randolph habe ausgesagt, ihre Kinder hätten in dem auf der Garagenauffahrt abgestellten Wagen gespielt und trotz wiederholter Aufforderung nicht herauskommen wollen. Da habe sie die Tür geschlossen und sei ins Haus gegangen. Sie habe sich gedacht, die Kinder "würden schon herauskommen, wenn sie fertig sind".

Doch weiter kümmerte sie sich nicht um die beiden: Bei Außentemperaturen von 33 Grad soll die Frau im Haus Marihuana geraucht und sich dann hingelegt haben, um ein Nickerchen zu machen. Nach ihrer Aussage schlief sie zwei bis drei Stunden und fand die Kinder dann tot im Auto.

Mutter machte zunächst andere Angaben
Der Vorfall in Weatherford vom 26. Mai wurde erst jetzt bekannt, weil die Mutter mehrere verschiedene Szenarien geschildert hatte, was zum Tod ihrer Kinder geführt hatte. So hatte sie unter anderem ausgesagt, sie habe ferngesehen, während ihre Kinder in einem anderen Zimmer gespielt hätten. Als sie sie "etwa eine halbe Stunde nicht gehört" habe, habe sie Nachschau gehalten, sie aber nicht gefunden. Erst nach langer Suche habe sie die beiden bewusstlos im Auto entdeckt. Die Kinder hätten sich selbst in dem Wagen eingeschlossen, so die 25-Jährige.

Laut einem Medienbericht schlug die 25-Jährige sogar ein Autofenster ein, um es wie einen Unfall aussehen zu lassen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden