Fr, 17. November 2017

Life Ball

07.06.2017 06:00

Karina Sarkissova statt Dita Von Teese im Einsatz

Auch wenn Life-Ball-Papa Gery Keszler vieles verändert hat, die Burgtheater-Gala (mit diskretem Empfang bei Kanzler Christian Kern) vor dem Fest des Lebens musste sein. Und so wie alle Jahre war sie ein Erfolg - dank Mitwirkung von Bass René Pape, Bariton Bo Skovhus, Koloratursopranistin Daniela Fally, den Top-Mimen Maria Happel, Karl Markovics, Sunnyi Melles und TV-Gesicht Chris Lohner.

Viel beklatscht von den Gästen des Abends wie Alfons Haider, Susanne Riess, oder Dagmar Koller: "Ich war bei der Entstehung dabei und bin auch beim neuen Life Ball dabei."

Top-Tuschelthema? Die Absage von Burlesque-Star Dita Von Teese. Was nur Eingeweihte wussten, sie hätte am Samstag, betont leicht bekleidet, auf der Bühne vor dem Rathaus in Erscheinung treten sollen. Ihren Part übernimmt nun Ballett-Star Karina Sarkissova.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden