Sa, 16. Dezember 2017

French Open

02.06.2017 19:23

Djokovic mit viel Mühe, Nadal furios

Im Gleichschritt, aber mit völlig unterschiedlichen Schrittlängen sind Titelverteidiger Novak Djokovic und Sandplatz-"König" Rafael Nadal am Freitag ins French-Open-Achtelfinale eingezogen. Während Nadal nur 90 Minuten benötigte und nur ein einziges Game abgab, stand Djokovic vor dem Aus. Erst nach 3:19-Stunden und der Umkehrung eines 1:2-Satzrückstands war der "Djoker" in fünf Sets weiter.

Noch während Dominic Thiem seine Pressekonferenz nach seinem Drittrunden-Sieg gab, war nicht klar, ob der Titelverteidiger als möglicher Viertelfinal-Gegner des Österreichers überhaupt hält. Der Serbe hatte mit dem argentinischen Sandplatz-Spieler Diego Schwartzman einen großartig gelaunten Gegner und lag schon mit 5:7,6:3,3:6 zurück. "Ich bin optimistisch in das Match gegangen, habe mich gut gefühlt. Ich gratuliere Diego zum tollen Kampf, er hat sehr, sehr gut gespielt", meinte Djokovic wie immer auf Französisch noch auf dem Center Court.

Applaus für Schwartzmann
Zuvor hatte er gemeinsam mit dem Publikum dem seine Tasche packenden Gegner lange applaudiert. Die Nummer 41 der Welt erwischte einen ganz starken Tag. Nach 54 Minuten nahm Schwartzman dem Favoriten mit der fünften Möglichkeit den ersten Satz im Turnierverlauf ab. Obwohl Djokovic gut konterte, steigerte sich der Südamerikaner noch einmal. Er wehrte bei 5:3 gleich vier Breakbälle des Serben ab und holte Satz drei.

Die Sensation vor Augen ließen die Kräfte bei Schwartzman aber nach, Djokovic zeigte seine Zähheit und gewann letztlich noch für ein Fünfsatz-Match "sicher" mit 5:7,6:3,3:6,6:1,6:1. Das aus österreichischer Sicht erhoffte "Traum-Viertelfinale" Thiem-Djokovic blieb also noch eine Option. Djokovic trifft am Sonntag entweder auf Lucas Pouille (FRA-16) oder Albert Ramos-Vinolas (ESP-19/derzeit im Gange).

Djokovic - Nadal im Halbfinale?
Aus internationaler Sicht wird freilich großteils das Duell Nadal-Djokovic im Halbfinale erhofft. Der Spanier zeigte sich im Gegensatz zum Weltranglisten-Zweiten aber in bestechender Form. Nadal hatte zuvor auf dem Court Philippe Chatrier mit dem Georgier Nikolos Basilaschwili kurzen Prozess gemacht. Das 6:0,6:1,6:0 spricht eine deutliche Sprache. In seinem 100. best-of-five-Match auf Sand ließ der Mallorquiner seinem Gegner nicht einmal den Hauch einer Chance auf einen Satzgewinn.

Nadal stellte auf 97:3-Siege auf Sand, allein bei seinen Auftritten in Roland Garros lautet seine Bilanz nun 75:2. Und in diesem Jahr erhöhte Nadal auf 20:1-Erfolge auf Asche, die einzige Saison-Niederlage auf seinem Lieblings-Terrain hatte er ja im Rom-Viertelfinale gegen Thiem erlitten.

Nadal: "Tolles Match, oder?"
"Das war ein tolles Match für mich, oder?", meinte Nadal nach seinem Sieg in gewohnt trockener Weise. "Ich habe mit so einem Score gegen einen Spieler gewonnen, der davor schon gegen (Gilles) Simon und (Viktor) Troicki gewonnen hat. Also kann ich nicht mehr sagen, als dass ich sehr gut gespielt habe", erklärte Nadal. Auch wenn der neunfache Roland-Garros-Champion am Samstag seinen 31. Geburtstag feiert: Hätte es eines weiteren Beweises bedurft, dass Nadal noch länger nicht zum alten Eisen zählt, diese Performance hat ihn geliefert. Sein nächster Gegner am Sonntag ist sein Landsmann Roberto Bautista Agut.

Bei den Damen qualifizierte sich die Titelverteidigerin mit weit weniger Mühe für das Achtelfinale als ihr Pendant bei den Männern. Garbine Muguruza aus Spanien besiegte die Kasachin Julia Putinzewa mit 7:5,6:2 und trifft nun auf die Lokalmatadorin Kristina Mladenovic. Letztere musste gegen Shelby Rogers ein 2:5 im dritten Satz aufholen, ehe sie nach erst 2:45 Stunden mit 7:5,4:6,8:6 weiterkam.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden