Mo, 20. November 2017

„Bauer sucht Frau“

31.05.2017 06:00

Arabella Kiesbauer beim Kiffen erwischt?

Da schau her, was macht Arabella Kiesbauer denn in der neuen Staffel von "Bauer sucht Frau"? Die Moderatorin wagt sich in der Vorstellungsrunde der ersten Bauern nämlich mit Riesenjoint und Bob-Marley-Gedächtnishaube vor die Kamera. Aber keine Sorge, zur Kifferin ist die 48-Jährige nicht geworden ...

Und auch Bauer Matthias hat mit Marihuana so gar nichts am Hut. "Ich weiß Matthias, das sind all die Vorurteile, gegen die du kämpfst", so Arabella Kiesbauer bei der Vorstellung des "Bauer sucht Frau"-Kandidaten, der ausschließlich Nutzhanf anbaut. Wie die Traumfrau des fast zwei Meter großen und 130 Kilogramm schweren Bauern sein soll? "Nicht schwerer und größer" als er selbst.

Und auch sonst haben die Bauern wieder genaue Vorstellungen von der zukünftigen Bäuerin an der Seite. Rinderzüchter Toni möchte gern eine Dame, die "sehr viel schöner ist" als er selbst, der sympathische Herzensbrecher Michael aus Tirol möchte hingegen eine Familie gründen und "miteinander alt werden". Der pfiffige Milchbauer Urban gibt zu, dass er teilweise "einsam" ist und "eine Freundin super" wäre.

Auf die inneren Werte legt der niveauvolle Selbstversorger Thomas wert, der meint, dass ihm die meisten Frauen gefallen. Doch erst "Charakter und Lebenseinstellung machen sie schön". Und Alpakazüchter Bernhard, von Arabella Kiesbauer in der Vorstellungsfolge als "George Clooney der Alpen" bezeichnet, sucht vor allem eine "sportliche Frau mit Freude am Leben". Stadtmadl Vanessa aus Wien hat optisch sehr genaue Vorstellungen von ihrem Traumbauern: "Er sollte groß sein und von der Arbeit muskulöse Arme haben". Außerdem hofft sie, dass er Pferde, Kühe oder Schafe am Hof hat.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden