Di, 21. November 2017

Mehrere Verletzte

13.05.2017 09:30

Karambolage auf der A2: Verursacher raste davon!

Bei einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf der Südautobahn bei Wiener Neudorf sind am Freitagabend drei Menschen verletzt worden. Mehrere Autos waren miteinander kollidiert. Eine schwer verletzte Frau musste vom Rettungshubschrauber "Christophorus 9" ins Spital gebracht werden.

Nach Angaben der Exekutive war das Auto einer 46-Jährigen plötzlich vom Wagen eines unbekannten Lenkers auf der Richtungsfahrbahn Wien gerammt worden. Der Pkw der Frau wurde daraufhin vom ersten Fahrstreifen nach links geschleudert und kollidierte mit zwei weiteren Fahrzeugen. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Per Heli ins Spital
Die 46-Jährige wurde nach am Unfallort von einem Notarzt stabilisiert und anschließend vom Notarzthubschrauber ins AKH Wien transportiert. Ihr Lebensgefährte und Beifahrer wurde in das Landesklinikum Baden, der 30-jährige Lenker eines weiteren in die Kollision verwickelten Autos ins Landesklinikum Mödling eingeliefert. In den drei Autos waren insgesamt neun Personen unterwegs.

Unfalllenker beging Fahrerflucht
Der Lenker, der die Karambolage ausgelöste hatte, indem er in das Heck des Wagens der 46-Jährigen gekracht war, fuhr einfach weiter. Das Kennzeichen des Autos ist laut Polizei noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.

Nach dem Unfall war die Richtungsfahrbahn Wien der A2 eineinhalb Stunden lang gesperrt. Die drei beschädigten Pkw wurden von Helfern der FF Wiener Neudorf und Mödling geborgen.

Die Autobahnpolizeiinspektion Tribuswinkel ersucht um Hinweise. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 059133/3314 melden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden