Sa, 18. November 2017

Tiko im Einsatz

20.04.2017 10:44

Hündin lag nach Rauferei blutüberströmt im Bad

Ein schrecklicher Anblick bot sich den Tierrettungsfahrern vom Tiko Klagenfurt: Nach einer Rauferei mussten sie eine blutüberströmte Hündin aus einer Wohnung bergen, da die Besitzer dazu nicht in der Lage waren. Und ein weiterer Hund wurde von einem Holzbalken lebensgefährlich verletzt - er starb.

In eine Klagenfurter Wohnung wurden die Tierrettungsfahrer vom Tiko gerufen, da zwei Hunde gerauft hatten und die Besitzer nicht in der Lage waren, die schwer verletzte Hündin zum Tierarzt zu bringen. "Das Tier lag blutüberströmt im Bad , nur in ein Handtuch eingewickelt. Ich habe es behutsam aufgehoben und ins Rettungsauto getragen. Auch die zweite Hündin kam dann zitternd zu mir, sie hatte zum Glück nur ein paar Kratzer", so Verena Debelak vom Tiko. Die Familie war mit drei Hunden und zwei Kindern überfordert. "Deshalb haben sie die Staff-Hündin 'Shila' am nächsten Tag ins Tiko gebracht. Ich habe eine Platzkontrolle bei der Tierschutzombudsfrau beantragt."

"Tierrettungsfahrer kommen an ihre Grenzen"
Ein paar Tage zuvor gab es noch einen anderen traurigen Fall. Ein kleiner Yorkshire Terrier war von einem Holzbalken getroffen worden und für die Besitzer gab es keine Möglichkeit, zum Tierarzt zu fahren. Die Tierrettung brachte den kleinen Kerl zu Tiko-Präsidentin und Tierärztin Dr. Evelin Pekarek, die den kleinen Hund leider erlösen musste. "Er hatte zu schwere, innere Verletzungen", so Tierrettungsfahrer Ron Treffner. "Solch traurige Fälle sind für unsere Tierrettungsfahrer nicht leicht zu verkraften. Das bringt sie an ihre Grenzen", so Sonja Widerström vom Tiko.

Claudia Fischer, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).