Fr, 19. Jänner 2018

Volksverhetzung

02.11.2006 10:22

Strafanzeige gegen Ali G.

Mit seinem neuesten Werk "Borat" dürfte Sacha Baron Cohen, besser bekannt als Ali G., den Bogen vielleicht ein wenig überspannt haben. Wegen des Verdachts auf Volksverhetzung ist in Deutschland Strafanzeige gegen den Komiker gestellt worden.

Der Staatsanwaltschaft Hamburg liegen zwei Anzeigen wegen des Verdachts der Volksverhetzung vor. Die Anzeigen wurden vom Europäischen Zentrum für Antiziganismusforschung (Hamburg) unter anderem gegen den Darsteller und die Filmproduktionsfirma Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany eingebracht.

Das Zentrum wirft ihnen Beleidigung, Aufruf zur Gewalt gegen Roma und Sinti sowie einen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgesetz vor. Die Filmproduktionsfirma habe bereits TV-Werbung und Internetseiten geändert, sagte der Vorstand des Zentrums am Mittwoch in Hamburg.

"Ali G." tritt im nächsten Film als Österreicher auf
Für Aufregung hierzulande könnte Cohens nächstes Filmprojekt sorgen: "Bruno" heißt die nächste Kinofigur, in der Cohen die Rolle eines homosexuellen österreichischen Lifestyle-Reporters annimmt, um bei Interviews, Konzerten und Modenschauen für peinliche Auftritte zu sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden