Di, 21. November 2017

Im Sparprogramm

14.03.2017 08:00

Stromverbrauch senken bei vielen Geräten

Ein Viertel ihres Monatseinkommens geben Österreicher für Wohnen und Energie aus. Bares Geld spart daher, wer den Stromverbrauch senkt: Effizienter Einsatz von Koch-, Kühl- und TV-Geräten ist eine Möglichkeit, der Wechsel von Glühbirnen auf LED-Lampen eine weitere. Auch neue Geräte können helfen.

Eine 15 Jahre alte Kühl-Gefrierkombination etwa braucht rund 936 kWh (Kilowattstunden) Strom im Jahr, eine neue in der besten Energieeffizienzklasse 217 kWh. Die Differenz beträgt je nach Tarif circa 140 Euro. Jede getauschte Glühbirne (25 Watt) gegen LED oder eine Energiesparlampe spült vier Euro pro Jahr in die Haushaltskasse.

Auch am Gerät selber lässt sich sparen: mit dem Sparprogramm beim Geschirrspüler, der passenden Topfgröße auf dem Kochfeld oder einer niedrigeren Temperatur bei der Waschmaschine. Jedes durchgehend angestecktes Ladekabel kostet bis zu fünf Euro im Jahr.

Etwa 115 Euro macht der zusätzliche Energieverbrauch von Geräten aus, die im Standby laufen. Abschalten lassen sie sich mit Steckdosenleisten oder über eine Sleep-Funktion.

Laut Energiepreismonitor liegt das Sparpotenzial beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten Anbieter von Strom und Gas in Österreich je nach Region derzeit zwischen 588 und 981 Euro pro Jahr.

Teresa Spari, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden