Mo, 11. Dezember 2017

Dobratsch

06.03.2017 11:44

Der Hausberg der Villacher

Der Dobratsch, Hausberg der Villacher. Welcher Kärntner war noch nicht oben? Unterwegs mit Naturpark-Boss Robert Heuberger.

2166 Meter. Wie ein Fels in der Brandung steht der Dobratsch allein mitten im Kärntnerland. Er ist bei klarem Wetter selbst von Klagenfurt eindeutig zu erkennen.

Der Villacher Hausberg zählt zu den beliebtesten alpinen Ausflugszielen in Kärnten, seit er vor 14 Jahren unter Schutz gestellt und die Liftanlagen abgebaut wurden. "Der Dobratsch ist zu einem Ort geworden, wo man aktiv die Natur mit allen Sinnen genießen kann", verrät Robert Heuberger beim Aufstieg mit den Tourenskiern zum Gipfel.

Jedes Jahr lässt sich der Naturpark-Geschäftsführer mit seinem Team neue Naturerlebnisse einfallen wie etwa "Aug in Aug mit der Gams!"

Denn der Dobratsch versteht es, alle Naturfans zu begeistern - Schlittenpiloten sowie Pulverschnee-Fahrer, aber auch Geologen, die noch heute die Spuren der großen Bergstürze untersuchen. Zehner, Elfer & Co. sind also nicht nur lohnende Ziele für eine schnelle Skitour im Winter.

Wege führen übrigens viele hinauf auf den Dobratsch. Entweder von Heiligengeist, aber auch von Bad Bleiberg und Nötsch sowie von der Schütt. "Der Klassiker führt von der 1733 Meter hohen Rosstratte hinauf zum Gipfelhaus des Alpenvereins", erzählt Heuberger. Eine gute Stunde dauert der gemütliche Aufstieg, und die Abfahrt über den Weg und die Pulverschnee-Hänge war ohnehin ein unglaublicher Genuss.

Machen Sie mit, verraten Sie der großen "Krone"-Familie, Ihre Lieblingstour, etwa auf Ihren "Hausberg" und schildern Sie beim gemeinsamen Aufstieg mit der "Krone" die magischen Momenten, die Sie begeistern. Mitmachen ist leicht: Einfach Mail an hannes.wallner@kronenzeitung.at und einen Termin ausmachen.

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).