Di, 24. Oktober 2017

Formel-1-Weltmeister

22.02.2017 12:34

Nach Rücktritt: Rosberg genießt sorgenfreies Leben

Die Ehrenrunde des Nico Rosberg nimmt einfach kein Ende. Auch wenn die Vorstellung des neuen Formel-1-Silberpfeils am Donnerstag den nächsten Schritt in die Zukunft ohne den Weltmeister markiert, lässt sich der zurückgetretene Champion auf seiner langen Partytour über die roten Teppiche dieser Welt nicht aufhalten. Die Suche nach neuen Aufgaben muss deshalb noch ein bisschen warten. Seinen Rücktritt sehen Sie oben im Video!

"Ich habe ja keinen Stress, ich lasse mir Zeit. Es sind so viele Möglichkeiten da", betonte der 31-jährige Deutsche, der das Leben im Druckkessel der Formel 1 hinter sich gelassen und es vorerst gegen das Dolce Vita eines sorgenfreien Pensionisten eingetauscht hat.

Zum ersten Mal seit der Neugründung des Mercedes-Werksteams vor sieben Jahren wird Rosberg bei der Präsentation eines neuen Autos am (morgigen) Donnerstag in Silverstone nicht als Stammpilot vorfahren. Als siebenter Weltmeister in der Geschichte der Formel 1 tritt Rosberg nicht zur Titelverteidigung an. "Wenn er weg ist, ist er weg", sagte Team-Aufsichtsratschef Niki Lauda, dem Sentimentalität eher fremd ist. "Wir schauen jetzt in die Zukunft und trauern Rosberg nicht hinterher."

"Das Leben hat so viel anzubieten"
Das Gefühl beruht anscheinend auf Gegenseitigkeit. Zumindest lässt Rosberg bisher nicht erkennen, dass er seinen völlig überraschenden Rücktritt fünf Tage nach dem ersten WM-Triumph bedauert, auch wenn er zuletzt alte Formel-1-Videos auf Youtube angeschaut hat. "Jetzt geht es in eine neue Richtung im Leben, das Leben hat so viel anzubieten", erklärte Rosberg - und wiederholt dieses Mantra in fast jedem seiner vielen Interviews mit fröhlicher Erleichterung.

Plaudern mit Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg beim Weltwirtschaftsforum in Davos, Blödeln mit den Schauspiel-Stars Moritz Bleibtreu und Elyas M'Barek, Selfies mit Jamaikas Fabelsprinter Usain Bolt bei der Laureus-Sportlerehrung. Rosberg hat offenbar keine Langeweile und lässt die Öffentlichkeit an seinem Zeitvertreib teilhaben.

"Bessere Beziehung" zu Hamilton
In seiner neuen Gelassenheit will er auch die zerbrochene Freundschaft zum Ex-Teamrivalen Lewis Hamilton kitten. "Ich bin offen für eine zukünftig bessere Beziehung, wir waren schließlich vor 15 Jahren beste Freunde", sagte Rosberg.

Auch den Blick ins Private gestattet der PS-Pensionist gern. "Natürlich gebe ich mir jetzt mehr Mühe zu Hause", versicherte Rosberg, der auch sein Familienglück mit Frau Vivian als Grund für seinen Formel-1-Abschied genannt hatte. "Meine Tochter ist jetzt eineinhalb Jahre, sie zeigt uns ihre Liebe jetzt, das ist eine sehr wichtige Phase", betonte Rosberg.

Noch keine Pläne
Der Nachwuchs soll auch bei seiner Suche nach neuen Lebensinhalten nach mehr als 20 Jahren im Motorsport eine Rolle spielen. "Ich möchte meine Zeit dazu nutzen, etwas zurückzugeben, vor allem an Kinder", sagte Rosberg. Konkrete Pläne aber gebe es noch nicht. Rosberg will vorerst seine neue Freiheit einfach noch genießen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).