Do, 18. Jänner 2018

16.10.2006 14:22

Eurofighter-Diskussion

Das freie Wort

Das Versprechen Gusenbauers, den Eurofightervertrag zu kündigen, hat ihm sicher viele Stimmen gebracht. Interessant ist, dass er nicht sagte, wie es weitergehen soll - überhaupt keine Luftraumüberwachung? Für seine Verteilungspläne wäre die angebliche Ersparnis ein Tropfen auf dem heißen Stein. Oder nach Zahlen hoher Stornogebühren Verhandlungen mit einer anderen Flugzeugfirma?


Wenn man eine halbe Milliarde Storno zahlt und bei einer anderen Firma zweihunderttausend weniger, ist das ein wahrlich großartiges Geschäft, das von hoher Wirtschaftskompetenz zeugt...


Die österreichische Bevölkerung - unterstützt von der "Kronen Zeitung" - hat ein hohes Sicherheitsbedürfnis, siehe Atomkraftwerke im Allgemeinen, Temelín im Besonderen. Es ist höchste Zeit, dass sich der Bundespräsident als Oberbefehlshaber des Heeres zu diesem Thema äußert.


Spätestens zum Nationalfeiertag erwarten wir von ihm eine Aussage zur Neutralität und deren Verteidigung.




Dr. Roswitha Reisinger, per E-Mail
erschienen am Mo, 16.10.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden