Fr, 24. November 2017

Um 167 Millionen €:

17.01.2017 16:04

Deponie wird nach 25 Jahren von Experten geräumt

Nach schier endlosen 25 Jahren wird die Aluminiumschlackendeponie in Wiener Neustadt endlich vollständig saniert. Ein Konsortium hat den endgültigen Zuschlag nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts erhalten. Das fünf Hektar große Areal soll in nur acht Jahren von allen Giftstoffen befreit werden.

Gestern, Montag, präsentierte Geschäftsführer Josef Geiger seine Pläne für die Sanierung der Deponie in Wiener Neustadt: "Die Vorarbeiten haben bereits begonnen. Wir wollen so rasch wie möglich die Gegend wieder lebenswert machen."

Mit rund 50 Mitarbeitern soll das Gelände bis zum Jahr 2023 von mehr als einer Million Tonnen Aluminiumschlacke befreit werden. Geiger erklärt: "Wir können achtzig Prozent der Stoffe wiederverwerten. Der Rest wird chemisch so weiterbehandelt, dass er keine Gefahr mehr darstellt."

Nach der Räumung der Baustelle sollen angeblich auch Pläne für die künftige Nutzung des Standortes als Industriegebiet oder sogar Wohnviertel erstellt werden. Für die Region wohl der nächste Schritt in eine "lebenswerte Zukunft".

Josef Poyer
Josef Poyer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden