Mo, 20. November 2017

Prozess in Melbourne

16.01.2017 07:31

Mutter ließ ihre drei Kinder absichtlich ertrinken

Eine 37-jährige Mutter hat in Australien gestanden, drei ihrer sieben Kinder ermordet zu haben. Die Frau gab am Montag vor einem Gericht in Melbourne zu, im April 2015 ihren Geländewagen mit Absicht in einen See gesteuert zu haben. Dabei ertranken ein einjähriger Sohn sowie ein vier Jahre altes Zwillingspärchen, ein Mädchen und ein Bub. Ein sechs Jahre altes Mädchen überlebte.

Die Mutter selbst konnte sich damals aus dem untergehenden Auto retten. Die Frau hatte ursprünglich angegeben, ihr sei schwindlig geworden und sie habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Später behauptete sie nach Angaben einer Zeugin, "verhext" worden zu sein. In dem Prozess bekannte sie sich nun aber in allen Punkten schuldig. Die Ermittlungen hatten ergeben, dass das Auto offenbar mit voller Absicht in den See gefahren worden war.

Die 37-Jährige war vor einem Jahrzehnt als Flüchtling mit ihren drei ältesten Kindern aus dem Sudan nach Australien gekommen. Der Vater der Kinder war damals schon tot. Mit dem Cousin ihres verstorbenen Mannes begann sie dann eine Affäre, aus der vier weitere Kinder hervorgingen. Angeblich wollte sie ihr Liebhaber nun verlassen, um zu seiner Frau zurückzukehren.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden