Di, 12. Dezember 2017

Investoren fehlen

06.01.2017 12:46

Formel-1-Team Manor muss Insolvenz anmelden

Das Formel-1-Team Manor muss Insolvenz anmelden. Das bestätigte der Rennstall am Freitag. Die rund 200 Mitarbeiter seien am Freitag in der Teamfabrik im englischen Banbury über die Zahlungsunfähigkeit des Rennstalls informiert worden.

Eine Manor-Sprecherin war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Manor hatte 2015 den Startplatz des insolventen Marussia-Teams übernommen.

Zuletzt scheiterten Versuche von Manor-Teambesitzer Stephen Fitzpatrick, Investoren für den finanzmaroden Rennstall zu finden. "Das Management hat sich in den vergangenen Monaten massiv um einen Investor bemüht", wurde Chefverwalter Geoff Rowley in einem Statement am Freitag zitiert. "Es ist ihnen aber nicht innerhalb des Zeitrahmens gelungen. Daher gab es keine andere Option als die Insolvenz."

Bereits 2010 insolvent
Noch ist unklar, ob das Team in der kommenden Formel-1-Saison an den Start gehen wird. Für den Rennstall ist es nicht die erste Insolvenz. Schon Ende 2014 gab es mit 40 Millionen Euro Schulden ein finanzielles Debakel. Damals konnte das Team nicht mehr an den letzten drei Saisonrennen teilnehmen. Unternehmer Fitzpatrick brachte jedoch die Rettung.

Die sportliche Erfolglosigkeit nun zur erneuten Insolvenz geführt. Bislang erzielte das Team in den letzten sieben Jahren nur drei mickrige Punkte. In der vergangenen Saison holte Pascal Wehrlein für Manor den einzigen Punkt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden