Mi, 23. Mai 2018

St. Johann/S.

30.12.2016 18:49

96-Jährige und ihr Hund starben im Feuer

Bei einem Brand in einem abgelegenen Wohnhaus in St. Johann im Saggautal (Bezirk Leibnitz) ist in der Nacht auf Freitag eine 96 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Die Südsteirerin dürfte auf der Flucht vor den Flammen an Rauchgasen erstickt sein. Auch für ihren treuen Mischlingshund gab es keine Rettung mehr.

Einem Feuerwehrmann, der auf dem Weg zur Arbeit war, fiel gegen 1.45 Uhr der Feuerschein auf. Der Südsteirer ging zuerst von einem Wiesenbrand aus. Doch als er sich dem Brandherd näherte, sah er, dass ein Wohnhaus in Flammen stand. Der Feuerwehrmann alarmierte die Kollegen, die den Löschangriff starteten und dabei im Gebäude neben dem Herd eine bewusstloseFrau fanden. Für die Hausbesitzerin und ihren Hund kam leider jede Hilfe zu spät.

50.000 Euro Schaden
Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen und konnte die Ursache rasch klären. Eine brennende Kerze dürfte das verheerende Feuer in dem Raum, der von der 96-Jährigen als Küche und Schlafzimmer in einem genutzt wurde, ausgelöst haben. Der Schaden beträgt etwa 50.000 Euro.

Eva Stockner
Eva Stockner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden