Mi, 22. November 2017

Erstes ÖSV-Podest

22.12.2016 15:47

Ski-Cross: Wahrstötter Weltcup-Zweiter in Innichen

Ski-Crosser Christoph Wahrstötter hat im zweiten Weltcup-Bewerb der Saison in Innichen den zweiten Platz belegt und dem ÖSV damit die erste Podest-Platzierung in dieser Saison beschert. Der 27-jährige Tiroler, der in diesem Winter zum zweiten Mal nach Platz vier in Val Thorens den Endlauf erreichte, musste sich am Donnerstagnachmittag nur Weltmeister Filip Flisar beugen.

Der 29-jährige Slowene, der seinen insgesamt siebenten Weltcup-Sieg feierte, hatte bereits das erste Rennen 24 Stunden zuvor in Südtirol für sich entschieden. Wahrstötter, der zum dritten Mal in seiner Karriere aufs Stockerl (zwei zweite und ein dritter Platz) fuhr, forderte den Topfavoriten voll und hatte nach Zielfoto-Entscheid hauchdünn das Nachsehen.

Wahrstötter: "Gehe überglücklich in Weihnachtspause"
Die Freude von Wahrstötter war logischerweise groß. "Heute bin ich meinem Projekt 'erster Weltcup-Sieg' wieder einen Schritt nähergekommen. Ich gehe dank dieses zweiten Platzes überglücklich in die Weihnachtspause. Ich hoffe, dass dieses Resultat jetzt unser ganzes Team beflügelt, nachdem der Start in die Saison ein wenig holprig gewesen ist", sagte der Tiroler.

Der 33-jährige Tiroler Thomas Zangerl scheiterte im Semifinale und wurde Achter. Der 26-jährige Oberösterreicher Johannes Rohrweck schied im Viertelfinale aus und kam auf den 15. Platz. Katrin Ofner fehlten elf Hundertstel zum Halbfinal-Aufstieg. In der Endabrechnung landete die 26-jährige Steirerin, die am Vortag Achte geworden war, auf dem elften Rang. Der Sieg ging wie am Vortag an die Deutsche Heidi Zacher, die ihren insgesamt vierten Weltcup-Erfolg bejubeln durfte.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden