Fr, 24. November 2017

Gebäude eingestürzt

02.12.2016 15:01

Indien: 19 Tote nach Explosion in Fabrik

Bei einer Explosion in einer Sprengstofffabrik im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu sind am Donnerstag mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen, wie die Polizei des betroffenen Distrikts bestätigte. Demnach fing ein Gebäude der Fabrik in der Früh nach einer Explosion Feuer und stürzte ein.

Die fünf Kilometer weit zu hörende Detonation brachte das Gebäude zum Einsturz. "Die Explosion war sehr stark", sagte Polizeiinspektor Manoharan. "Noch immer liegen überall Trümmerteile herum, was die Suche nach Opfern erschwert." Es seien noch nicht alle Leichen geborgen, die nun veröffentlichte Zahl der Todesopfer sei eine Schätzung anhand von Vermisstenmeldungen der Angehörigen.

Die Verwaltung des Bundesstaats hat eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte die Explosion passiert sein, als die Arbeiter Sprengstoff verpackten. In der Fabrik wurde Sprenggelatine hergestellt, die etwa beim Straßenbau und in anderen Bauprojekten eingesetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden