So, 19. November 2017

17.000 Flugzettel

30.11.2016 16:40

Absurde Kampagne: So funktioniert eine Ampel

Mit einem Budget von 13 Millionen Euro sitzt das Geld bei der Mobilitätsagentur der Stadt Wien bekanntlich recht locker. Dennoch steigt die Zahl der Fußgeher und Radler seit ihrer Gründung nicht. Auch die neueste Kampagne der teuren Beauftragten sorgt für Wirbel: Sie erklärt uns tatsächlich die Ampel.

Ein Rezept für Erfolgszahlen konnten der Radlerbeauftragte Martin Blum und die Fußgeherchefin Petra Jens noch nicht liefern. Was die Agentur macht, wissen selbst Politiker oft nicht.

17.000 Flugzettel für richtiges Ampelverhalten
Im November jedenfalls fühlte sich die Fußgängerchefin dazu bemüßigt, 17.000 Flugzettel an den Mann zu bringen und zu erklären, wie man über die Ampel geht. "Stress an der Ampel ist nicht nötig. Auch wenn die Ampel bereits grün zu blinken beginnt. Gehen Sie beim Grünblinken zügig weiter", heißt es.

"Springt die Ampel auf Rot, bleibt noch ausreichend Zeit um die Kreuzung zu verlassen. Diese Zeit heißt Räumzeit", klärt die Kampagne auf. Über die Sinnhaftigkeit streitet nun ganz Wien. Die Agentur versucht zu beruhigen: "Der Druck der Zettel hat nur 2200 Euro gekostet."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden