Mo, 18. Dezember 2017

Polizisten bedroht:

17.11.2016 09:50

Betrunken mit Auto auf Radweg

Den - nunmehr freilich ehemaligen - Verkehrssprecher der freiheitlichen Landtagsfraktion hat sich offenbar ein Lenker in Baden zum Vorbild genommen: Betrunken holperte der 45-Jährige mit dem Auto einen Radweg entlang. Anders als der Politiker baute der Mann jedoch noch einen Unfall, lief davon und ging auf Polizisten los.

Ehe er sich kurz vor 4 Uhr in der Nacht ans Steuer seines Wagens setzte und von Sooß in Richtung Baden fuhr, hatte ein Wiener zu tief ins Glas geschaut - und dabei offenbar eine echte "Rabiatperle" erwischt. Denn genau so gebärdete sich der 45-Jährige, als Polizisten in der Kurstadt wenig später seinen Führerschein einkassieren wollten. Zuvor hatte der Lenker allerdings für allerhand Aufsehen gesorgt.

Zuerst war er offenbar mit dem Auto von der Straße auf einen Radweg abgebogen, die Fahrt endete daraufhin abrupt an einer Böschung. Kurzerhand ließ der Betrunkene den Pkw stehen und wollte sich zu Fuß aus dem Staub machen. Ein Zeuge hatte jedoch bereits die Polizei alarmiert. Die Beamten stellten denn auch rasch den Verdächtigen, der sich aber vorerst weigerte, einen Ausweis vorzuzeigen. "Dann ging der Mann auch noch mit Fäusten auf die Kollegen los", berichtet ein Ermittler.

Erst auf dem Polizeiposten beruhigte sich der Wiener. Die Bilanz: Führerschein weg, mehrere Anzeigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden