Mi, 22. November 2017

Unfall in Maria Alm

14.11.2016 09:24

Feuerwehr rettete Kalb aus Jauchegrube

Rettung für ein Kalb in Maria Alm: Das Tier war in eine Jauchegrube gestürzt und konnte von selbst nicht heraus. Der Landwirt bat die Feuerwehr um Hilfe. Zwei Männer kletterten in die Grube und sicherten das Tier. Danach wurde es per Seil aus der Jauche gezogen. Nach einer ordentlichen Wasserdusche war alles wieder okay.

Das Kalb war kurz vor 10 Uhr am Hof des Kronreithbauern im Griesbachwinkl in die Grube gestürzt. Der Landwirt versuchte es noch selbst zu befreien, erkannte aber, dass das nicht funktioniert. Er rief schließlich die Feuerwehr zu Hilfe.

Der Hauptbrandmeister Christoph Langegger rückte mit 20 Mann zum Hof aus. Zwei Kameraden stiegen schließlich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet über Leitern in die Grube hinab. Die Männer sicherten das Kalb, das sich anfangs aus Angst zur Wehr setzte, mit einem Hubgurt.

Kalb überstand das Abenteuer unverletzt
Währenddessen versuchten die Kameraden, die Grube mit Tauchpumpen zu leeren. Das völlig erschöpfte Tier konnte schließlich mit vereinten Kräften herausgezogen werden. Der Bauer war erleichtert und bedankte sich herzlich. Das Kalb durfte nach einer ordentlichen Dusche wieder zu seinen Artgenossen. Es hat das Abenteuer ohne Blessuren überstanden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).