Fr, 24. November 2017

Appell an Käufer

13.10.2016 10:07

Tierschmuggel: Sechs Welpen nach Tortur gestorben

Im August war es, dass die Polizei einen illegalen Transport stoppen konnte. Im Kofferraum: 23 wenige Wochen alte Hundebabys, die von der Slowakei bis nach Italien gekarrt werden sollten. Die Minis wurden im Landestierheim in Graz aufgepäppelt; sie können jetzt, nach Wochen, auf neue liebevolle Plätze vergeben werden.

Die 23 waren allesamt viel zu früh den Müttern entrissen worden, viele krank, verwurmt, unterernährt. 20.000 Euro Gewinn sollten sie einem skrupellosen Italiener bringen, der sie in Tierfabriken in der Slowakei gekauft hatte und in seiner Heimat, Tausende Kilometer weiter, zu Barem machen wollte.

Niemals Billig-Welpen kaufen!
Aufgepäppelt wurden sie im Grazer Landestierheim - trotzdem haben es sechs (!) der Tiere nicht geschafft. "Sie waren einfach viel zu krank", so Susanne Bräuer. "Krone Tierecke"-Chefin Maggie Entenfellner mahnt, niemals billige Welpen zu kaufen, weder aus dem In- noch dem Ausland! Wer unbedingt einen Rassehund haben will, muss darauf achten, dass er von einem seriösen Züchter stammt, der im besten Fall die Elterntiere bei sich hat, das Junge zwölf Wochen bei der Mutter lässt und wo alle Umstände passen.

Die Welpen kommen jetzt auf gute Plätze, die aber bereits gefunden wurden. Es warten in allen Heimen aber viele weitere Tiere dringend auf liebevolle Menschen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).