Fr, 15. Dezember 2017

Noch mehr Ärger

12.10.2016 09:15

Mutter von toter Freundin verklagt Jim Carrey

Jetzt kommt es doppelt dick für Jim Carrey. Nachdem er bereits vom Ehemann seiner toten Ex-Freundin verklagt wurde, zog jetzt auch Cathriona Whites Mutter nach. Brigid Sweetman wirft - wie ihr Schwiegersohn - dem Hollywood-Komiker vor, schuld an Selbstmord der Tochter zu sein. Sie verlangt Schadensersatz in, bislang noch nicht genannter, Millionenhöhe.

Laut der Gerichtsakten, in die das Magazin "People" Einsicht bekam, wird Carrey vorgeworfen, er habe White "mit drei sexuell übertragbaren Krankheiten (Herpes, Genitalherpes und Chlamydia, Anm.) angesteckt, darüber gelogen und sie dann aus Angst vor seinem vorgeschobenen öffentlichen Image rausgeworfen." Obendrein habe Carrey ihre Tochter als "Hure" beschimpft und sie mit Hilfe von Drohungen durch seine hochbezahlten Hollywood-Anwälte zum Schweigen gebracht.

Laut Klageschrift habe Carrey auch die Medikamente, mit denen sich White das Leben nahm, unter dem falschen Namen "Arthur King" besorgt. "Er hat sie ihr gegeben, obwohl er wusste, dass sie an Depressionen leidet und schon einen Selbstmordversuch hinter sich hatte." White war im September tot in ihrem Apartment gefunden worden. Der Toxikologie-Report ergab, dass sie an einer Überdosis von Ambien, Proranolol und Percocet gestorben war. Die rezeptpflichtigen Schmerzmittel stammten laut Ermittlungen der Polizei aus dem Medizinschrank von Carrey.

Carreys Anwalt Marty Singer lässt die Klage nicht so stehen und feuert zurück: "Es ist verständlich, dass eine trauernde Mutter einen Schuldigen für die Tragödie sucht. Aber dass sie ihre Wut gegen Jim Carrey richtet und sich mit Cathrionas sogenannten Ehemann Mark Burton zusammen tut, ist eine Schande. Sie versuchen aus Cathrionas tragischen Tod Kapital zu schlagen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden