Di, 21. November 2017

SORA-Chef warnt:

14.09.2016 10:34

„Die Sehnsucht nach einem starken Führer wächst“

"Wir erleben den stärksten demokratischen Erosionsprozess seit den 30er-Jahren", analysiert Christoph Hofinger, der Chef des Wahlforschungsinstituts SORA, in einem aktuellen Interview mit dem "Falter". Die Bundesregierung hätte auch unter dem neuen Kanzler "noch zu keinem Höhenflug angesetzt", die negative Stimmung lässt Vorbehalte gegenüber einem autoritären Führer sukzessive absinken.

Hofinger belegt seine Warnung mit aktuellen Umfragewerten: Im "Falter"-Interview mit Florian Klenk zitiert der SORA-Chef aus seinen Unterlagen, dass im Jahr 2007 noch 71 Prozent der Österreicher die Aussage "Wir brauchen einen starken Führer, der sich nicht um Parlament und Wahlen kümmern muss" strikt ablehnten. Heute, so Hofinger, seien es nur noch 36 Prozent: "Das ist eine enorme Veränderung."

Vertrauen in Politik im Sinkflug
Für diese Entwicklung gebe es mehrere Ursachen, sagt Hofinger: Das Vertrauen in die Politik sinke, das "permanente Negativ-Campaigning" der Parteien untereinander verstärke den Vertrauensverlust, dazu kämen jetzt noch die massiven Probleme bei der Bundespräsidentenwahl sowie diverse Verschwörungstheorien.

Der SORA-Chef warnt: "Wir verzeichnen eine massive Zunahme des antidemokratischen Autoritarismus. Wir erleben jetzt den stärksten demokratischen Erosionsprozess seit den 30er-Jahren - und müssen gegensteuern."

"Scheuklappengesellschaft im Anwachsen"
Dieser Appell richte sich aber an jeden Österreicher, sagt Hofinger: "Unser aller Problem sind Leute gleich welcher politischen Überzeugungen, die nicht mehr mit Andersdenkenden reden, sie höchstens anschreien oder kleinmachen wollen. Eine Art Scheuklappengesellschaft ist da im Anwachsen."

Das ganze Interview finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Stadtzeitung "Falter".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden