So, 25. Februar 2018

Gut aufgehoben

16.08.2016 08:28

Aiderbichl nahm Tiere von delogierter Familie auf

Wenn Tiere in Not sind, wird auf Gut Aiderbichl in Henndorf rasch und unbürokratisch geholfen. So setzte sich Geschäftsführer Dieter Ehrengruber persönlich dafür ein, die Tiere einer Familie, die leider delogiert wurde, aufzunehmen. Ein beeinträchtigter Bub kann so seine Katze weiterhin so oft wie möglich besuchen.

Verzweifelt hatte eine Mutter aus Salzburg versucht, eine Lösung für ihr finanzielles Dilemma zu finden. Doch es half nichts, die Frau und ihre Kinder wurden delogiert. Da die Familie auch noch drei Katzen und zwei Hunde hat, rief die Frau in ihrer Not auch noch auf Gut Aiderbichl an. Und dort fand sie Gehör. Geschäftsführer Dieter Ehrengruber erklärte sich bereit, die Tiere aufzunehmen. Noch während der Delogierung fuhr er mit zwei Mitarbeitern zu der Familie.

Sohn darf Katze beliebig oft besuchen
Die Katzen "Gina" (zwölf Jahre), "Ronaldo" (zehn Jahre) und "Tiger" (vier Jahre) ließen sich sofort streicheln. Auch Hündin "Luna" (elf Jahre) ging den Aiderbichlern zu. Ihre zweite Hündin wollte die Frau bei sich behalten. Die anderen Tiere wurde aber nach Henndorf gebracht. Dem Sohn der armen Frau, der beeinträchtigt ist, hat Ehrengruber damit eine große Freude gemacht. Denn Katze "Gina" ist sein Ein und Alles. Und auf Gut Aiderbichl darf er sie so oft er nur will besuchen, ebenso wie die anderen Tiere.

"Wenigstens sind die Tiere gut versorgt"
"Für die Familie ist es in dieser schweren Zeit ein kleiner Lichtblick, dass wenigstens die Tiere gut versorgt sind", sagt Dieter Ehrengruber. Er hofft zudem, dass die Frau so rasch wie möglich eine neue Bleibe für sich und ihre Kinder findet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).