Sa, 26. Mai 2018

In Silversternacht

15.08.2016 14:48

Massenvergewaltigung in Wien: Neun Iraker in Haft

Die Polizei hat am Wochenende neun Iraker festgenommen, die in der Silvesternacht in Wien eine 28-jährige Frau vergewaltigt haben sollen. Das Opfer war in einer fremden Wohnung in der Leopoldstadt zu sich gekommen, teilte die Polizei am Montag mit. Die deutsche Staatsbürgerin konnte sich nur schemenhaft an die Nacht erinnern, daher waren die Ermittlungen schwierig. Die neun Männer sitzen in U-Haft und leugnen die Tat.

Bei den Beschuldigten handelt es sich Asylwerber bzw. teilweise anerkannte Flüchtlinge im Alter von 21 bis 47 Jahren. Fünf der Männer wurden in Wien gefasst, drei im steirischen Leoben und einer in Niederösterreich.

Alle neun Iraker wurden wegen Vergewaltigung angezeigt. Wie viele von ihnen "unmittelbare Täter oder Beitragstäter waren", lasse sich nicht sagen, so Polizeisprecher Paul Eidenberger. Die Ermittler könnten die Tat jedoch mehreren Personen nachweisen, da von diesen DNA-Spuren sichergestellt wurden.

Freundin in Silvesternacht verloren
Laut "Krone"-Informationen hatte die 28-Jährige aus Niedersachsen eine Freundin zu Silvester in Wien besucht. Beide konsumierten reichlich Alkohol und verloren sich schließlich im Feier-Getummel auf dem Schwedenplatz. Die Verdächtigen wurden auf die betrunkene Deutsche aufmerksam und boten ihr Hilfe an.

Die Männer brachten die Frau in eine Wohnung in die Rustenschacherallee. Dort sollen die Beschuldigten die Deutsche nacheinander vergewaltigt haben. Danach sei die 28-Jährige von den Männern "aus der Wohnung begleitet worden", so Eidenberger. Sie dürfte dort etwa von 2 bis 6 Uhr gewesen sein.

Die Frau erstattete noch am 1. Jänner in der Früh Anzeige. Sie konnte sich jedoch nur "schlecht" bzw. "schemenhaft" an die Nacht erinnern, sagte Eidenberger. Daher seien die Ermittlungen zum Tatort und zu den Tatverdächtigen "schwierig und langwierig" gewesen.

Mehrere Sex-Attacken in Wiener Silvesternacht
Auch in der Wiener Innenstadt war es in der Silvesternacht zu einer Sex-Attacke auf eine junge Frau gekommen: Auf dem Heimweg von einer Feier war eine 28-Jährige von einem Mann verfolgt worden. Die Frau bemerkte den Verfolger jedoch nicht und sperrte nichts ahnend ihr Haustor auf. Der Unbekannte packte sein Opfer, stieß es in das Gebäude und forderte Sex. Die 28-Jährige setzte sich heftig zur Wehr und konnte den Mann in die Flucht schlagen.

Ebenfalls in der Silvesternacht war eine junge Frau am Riesenradplatz von mehreren Männern begrapscht und bedrängt worden. Sie erstattete Anzeige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden