Do, 23. November 2017

Kommt Notverordnung?

11.08.2016 16:03

Kanzler Kern: „Nehmen Asyl-Obergrenze ernst“

Bei Nickelsdorf lässt die Exekutive alles für einen Grenzzaun vorbereiten, das Heer hat konkrete Einsatzpläne: Im November wird das Limit von 37.500 Asylwerbern erreicht, dann soll die Grenze dicht sein. Der Kanzler bekräftigt das Ja der SPÖ zu Notverordnung und Grenzsicherung: "Wir nehmen den Wert ernst. Aber vielleicht ist die Umsetzung der Notverordnung nicht nötig."

"Nein, es gibt keinen Streit um die Notverordnung. Wir wollen das. Alle in der SPÖ wollen das - und das ist doppelt unterstrichen", bestätigt Bundeskanzler Christian Kern im "Krone"-Gespräch, dass im November das festgesetzte Limit von 37.500 Asylwerbern in Österreich überschritten werden könnte.

Kooperation auch bei serbischem Grenzschutz?
Der Kanzler hätte sich aber gerne die europapolitischen und verfassungsrechtlichen Turbulenzen, die mit dem Vollzug der Notverordnung garantiert wären, erspart: "Wir sind in guten Gesprächen mit Ungarns Regierung. Wir helfen dabei, die EU-Außengrenze zu sichern - und ich werde darüber auch mit Serbiens Premier Aleksandar Vucic sprechen."

Ziel der Kooperation mit Ungarn und Serbien: Die Zahl der Asylwerber soll erst Anfang Dezember auf 37.500 steigen. Kern: "Wenn das gelingt, müssten wir besprechen, ob man sich für bloß vier Wochen bis zum Jahresende den ganzen Wirbel bei der Umsetzung der Notverordnung antun soll."

Warnung vor neuen Flüchtlingswellen in Tirol
Im Westen Österreichs warnt jedoch Tirols Landeshauptmann Günther Platter bereits vor neuen Flüchtlingswellen: Falls die Schweiz und Frankreich unter dem Druck der aktuellen Zuwanderung ihre Grenzen schließen, würden Zehntausende Flüchtlinge nach Österreich ausweichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden