Di, 21. November 2017

Damit Wahnsinn endet

08.08.2016 15:42

„Strafverfahren für Rapid- und Austria-Hooligans!“

Schlägereien, Verletzte, Böller, Pyrotechnik und die "Causa Entrup" - die Derby-Bilanz der anderen Art. Jetzt ist auch die Liga gefordert! Im Video oben haben wir mit Österreichs bekanntesten Sportjuristen, Dr. Christian Flick, über das Thema gesprochen.

Unzählige Bengalen und Böller (ein Ordner erlitt ein Knalltrauma, musste ins Spital gebracht werden) während des Spiels. Nach Schlusspfiff eine Schlägerei auf den Rängen, in die auch neutrale Zuschauer hineingezogen wurden, da die Fangruppen versuchten, über die "normale" Stadion-Längsseite zum "Gegner" zu gelangen.

Hier sehen Sie ein Video von den Prügeleien nach dem Match:

Danach weitere Prügeleien außerhalb des Happel-Stadions mit mehreren verletzten Personen, vier mussten von der Rettung abtransportiert werden - die Derbybilanz der anderen Art. Die schockiert, aufrütteln muss.

Wann hört der Wahnsinn auf? Klubverantwortliche, Bundesliga und Exekutive (300 Personen waren beim Derby im Einsatz) sind jetzt gefordert, es gilt, einiges aufzuklären. Wie zum Beispiel das Pyrotechnik-Verbot. "Fakt ist, dass circa 80 pyrotechnische Gegenstände gezündet wurden, die Polizei nun ermittelt, auf welchem Weg sie ins Stadion gebracht werden konnten", so Polizeisprecher Patrick Mayerhofer.

Rapid will jetzt durchgreifen
Bei Rapid will man jedenfalls durchgreifen. Der Böllerwerfer vom Torpedo-Spiel erhielt bereits ein Stadionverbot, wurde auch von der Polizei angezeigt. Da musste der Klub gar nicht mehr tätig werden.

Hier sehen Sie die Highlights vom 4:1-Derbysieg der Rapidler:

Und auch mit den Derby-Tätern wird man so verfahren - Geschäftsführer Peschek: "Wir haben immer klargemacht, dass es Grenzen gibt, wir keine Gewalt dulden." Daher wartet man jetzt auf die Auswertung der Videos aus dem Prater. Wo es gegen Max Entrup wieder Spruchbänder gab.

Jetzt kursieren Gerüchte, dass der 19-jährige Stürmer vielleicht doch verliehen wird. Das wäre ein Kniefall. Würde aber der Causa den Wind aus den Segeln nehmen. Offiziell natürlich als rein sportliche Entscheidung...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden