Sa, 18. November 2017

Bei Tanzfestival

03.08.2016 22:42

400 Autos bei Großbrand in Portugal zerstört

Mehrere Tausend Besucher eines Musik- und Tanzfestivals in Portugal sind am Mittwoch wegen eines Großbrandes in Sicherheit gebracht worden. Das Feuer beim Festival "Andancas" brach aus noch unbekannter Ursache auf einem Parkplatz aus. Die Flammen hätten sich schnell ausgebreitet und unter anderem einen Zeltplatz erreicht, hieß es in portugiesischen Medien. Verletzte habe es nicht gegeben, mindestens 400 Fahrzeuge seien jedoch ausgebrannt.

Trotz der hohen Teilnehmerzahl sei die Evakuierungsaktion am Mittwochnachmittag in der Gemeinde Castelo de Vide im Osten des Landes nach einer ersten Panik problemlos verlaufen, berichteten Medien unter Berufung auf die zuständigen Behörden. Rund 170 Feuerwehrleute hätten die Flammen inzwischen unter Kontrolle gebracht, berichtete der Fernsehsender TVI24.

"Andancas" findet seit 20 Jahren statt und ist eines der wichtigsten Volkstanz-Festivals in Portugal. Heuer wurden zwischen dem 1. und dem 7. August insgesamt mindestens 40.000 Besucher erwartet. Ob und wann die Veranstaltung fortgesetzt werden kann, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden