Do, 23. November 2017

Große Kaiser-Fans

02.08.2016 12:29

Tschechische Gemeinde will Monarchie zurückhaben

Die kleine tschechische Gemeinde Pohled wünscht sich eine Wiedereinführung der Monarchie. Mit einer Büste des österreichischen Kaisers Franz Josef I. will das 80-Seelen-Dorf auf der Böhmisch-Mährischen Höhe ein Zeichen setzen. "Wir denken, dass ein König in Tschechien regieren sollte", so Bürgermeister Jindrich Holub.

Der Bürgermeister gründete sogar den "Verein für die Erneuerung eines tschechischen Königreichs". "Wenn es hier einen Herrscherstamm gäbe, wäre dies eine Garantie für Stabilität und Kontinuität", gab er sich gegenüber der Zeitung "Mlada fronta Dnes" sicher.

Bürger verehren Kaiser Franz Josef
Warum die Wahl auf den vorletzten Kaiser Österreichs fiel, erklärte Holub mit der großen Beliebtheit des Monarchen unter den Dorfbewohnern. Zwar habe Franz Josef I. die Gemeinde nie besucht, aber er werde von allen "sehr verehrt".

Die Büste wird am 20. August - zwei Tage nach dem 186. Geburtstag des Herrschers - feierlich und mit den Tönen der Kaiser-Hymne enthüllt. Damit wird Pohled nach Informationen der Zeitung zur einzigen Gemeinde Tschechiens, die nach 1918 ein Denkmal für einen österreichischen Kaiser errichtet hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden