Di, 21. November 2017

Festspiele 2016

28.07.2016 14:48

„Burespräsidentin“ eröffnete, Kern trank Schnaps

Mit der offiziellen Eröffnung der Salzburger Festspiele am Donnerstag hat das gesellschaftliche Get-together rund ums größte Kulturfestival der Welt den ersten Höhepunkt erreicht. Eröffnet wurden diese von der "Burespräsidentin". Anna Netrebko postete auf Facebook aufgeregt: "Und die Salzburg-Festspiele haben begonnen!" Kanzler Kern gönnte sich ein Schnapserl.

Die Eröffnungszeremonie der Salzburger Festspiele war in diesem Jahr nicht ganz Protokollkonform. Denn der Bundespräsidente war eine Präsidentin: Nationalratspräsidentin Doris Bures musste mangels gewähltem Staatsoberhaupt einspringen. Militärmusik gab es deshalb auch nicht. Der Salzburger Schützenverein spielte dafür auf und überredete Kanzler Kern und Vize Mitterlehner zum Schnapstrinken.

Unter dem sinngemäßen Motto "Träume, die vielleicht zum Erwachen führen" bieten die Salzburger Festspiele bis 31. August 192 Aufführungen in 41 Tagen an 14 Spielstätten und jede Menge Promi-Events. Da jubelt nicht nur Anna Netrebko.

Zum ISA-Empfang im Schloss Leopoldskron finden sich alljährlich Wirtschaftsprominenz und auch einige Künstler der Salzburger Festspiele zum "Netzwerken" ein. Rund 140 Gäste kamen Donnerstag ins Schloss, unter ihnen Operndiva Anna Netrebko und ihr Mann und Sänger-Kollege Yusif Eyvazov. "Hier ist es einfach wunderschön. Kaum zu glauben, dass es mitten in der Stadt so einen idyllischen Platz gibt", schwärmte Netrebko.

Zu der Tischgesellschaft in Leopoldskron gesellte sich neben dem Erbprinzen und seiner Frau, Ihrer Königlichen Hoheit Erbprinzessin Sophie, auch die mittlerweile 97-jährige "Mamarazza" Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn mit ihrem Sohn Peter und ihrer Schwiegertochter, Schauspielerin Sunnyi Melles, weiters Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, der künftige Festspiel-Intendant Markus Hinterhäuser und Kunstmäzen Herbert Batliner. Die Wirtschaftsprominenz war mit Ex-Sacher-Chefin und Generaldirektorin der Spanischen Hofreitschule Elisabeth Gürtler sowie Maria Elisabeth Schaeffler, Eigentümerin des Autozulieferkonzerns Continental, und Siemens-Österreich-Chef Wolfgang Hesoun ebenso stark vertreten.

Der Erbprinz von Liechtenstein, er ist amtsausführender Stellvertreter des Fürsten Hans-Adam II. von Liechtenstein und Thronfolger, wird während seines Salzburg-Aufenthalts mit seiner Frau auch den Festakt in der Salzburger Residenz anlässlich der Ausstellungseröffnung "Menschenbilder - Götterwelten" am Freitagvormittag im DomQuartier Salzburg besuchen.

Zu den beliebten "Tischgesellschaften" im Salzburger Festivalsommer zählt zudem der Festspielempfang der Industriellenvereinigung im Restaurant M32 am Mönchsberg. Wenige Stunden später folgt am selben Standort die "Audi-Night": Der Autokonzern und Festspielsponsor hat nach der Mozart-Oper "Cosi fan tutte" zahlreiche Gäste zu einem Dinner geladen.

Ein Society-Höhepunkt wird am 7. August ab 20.00 Uhr eine Soiree der Salzburger Festspiele zu Ehren von Anna Netrebko in den Prunksälen der fürsterzbischöflichen Residenz sein. Es ist bereits der 14. Festspielsommer der Sopranistin. Das Galadinner im Carabinierisaal wird von Käfer München an rund 300 Besucher kredenzt. Netrebko ist bereits zu Wochenbeginn in Salzburg eingetroffen. Sie wird mit ihrem Mann Yusif Eyvazov heuer zum ersten Mal bei den Salzburger Festspielen gemeinsam auf der Bühne stehen, die drei Aufführungen der konzertanten Puccini-Oper "Manon Lescault" Anfang August sollen bereits ausverkauft sein.

Zum Aperitif der Gala im Rittersaal der Residenz servieren Mitarbeiter aus dem Hause Grüll eine "Kaviar Degustation". Für die Abendgesellschaft gibt es auch eine Champagner-Bar und ein Dessert-Buffet, im Kaisersaal spielt eine Tanzband auf. Das musikalische Programm soll eine Überraschung sein und wurde noch nicht verraten. Der Erlös der Gala kommt der Jugendförderung der Salzburger Festspiele zugute. Es sind noch vereinzelt Karten um 750 Euro erhältlich.

Am 7. August lädt Trachtenhersteller Gössl zum legendären "Dirndlflugtag" ab 13.00 Uhr ins Anifer Waldbad. Eine Jury bewertet die witzigen, eleganten und mitunter auch akrobatischen Sprünge im Trachtengewand von einem Hochstand in den erfrischenden See. Mit dabei sind Ex-Skirennläuferin Annemarie Moser-Pröll, Model Patricia Kaiser, Red-Bull-Fußballer Martin Hinteregger und Initiator Gerhard Gössl.

Ende August steht dann wieder eine beliebte Tafelrunde mit über 100 Promis an. Die "Next Generation" des Hotels Sacher lädt zum legendären "Schwammerlessen" ein. Gastgeber sind Elisabeth Gürtlers Tochter Alexandra und ihr Ehemann Matthias Winkler. Zu den Stammgästen gehören der Großindustrielle Friedrich Mayr-Melnhof, Stanglwirt Balthasar Hauser, Medien-Manager Hans Mahr, Unternehmerin Elisabeth Schaeffler, Bankier Heinrich Spängler sowie Festspielprotokollchefin Suzanne Harf und Schauspielerin Sunnyi Melles. Bis Ende des diesjährigen Festspielsommers wird noch der eine oder andere gesellschaftliche Event über die Bühne gehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden