Fr, 17. November 2017

10 Monate ohne Sieg

24.07.2016 08:42

Bei Ferrari brennt der Hut - Vettel beschwichtigt

Man kann es nicht schönreden - bei Ferrari brennt der Hut! Seit 16 Rennen hat das rote Team keinen Sieg mehr eingefahren, und Red Bull ist daran, die Italiener als zweite Kraft hinter Mercedes abzulösen. Ferrari-Boss Sergio Marchionne wollte in diesem Jahr um den Titel mitkämpfen - jetzt kämpft man vor allem gegen schlechte Schlagzeilen in Italiens Presse.

Da wird schon von der Entlassung des Technischen Direktors James Allison geschrieben, und auch Teamchef Maurizio Arrivabene soll um seinen Job bangen. "Alles Quatsch!", sagt Sebastian Vettel entschlossen und beschwert sich über die Presse. Die sei schuld daran, dass die Fans inzwischen so enttäuscht vom Team seien!

"Du wirst vernichtet, wenn's nicht läuft"
Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve rät Vettel, sich nicht darum zu kümmern: "Das musst du als Fahrer bei Ferrari aushalten! In Italien wirst du gefeiert, wenn du gewinnst, aber vernichtet, wenn's nicht läuft." Selbst Ross Brawn, der "König der Strategie" zu Michael Schumachers Zeiten bei Ferrari, blickt besorgt nach Maranello. "Ferrari braucht Ruhe! Nur keine Hektik. Bei den Italienern darfst du niemals überreagieren und schon gar nicht auf Kritik von außen hören!"

Eines allerdings macht Vettel gerade perfekt: Er stellt sich bedingungslos vor sein Team. Das gefällt Ross Brawn! "In den erfolglosen Anfangsjahren bei Ferrari hat Michael das genauso gemacht", meint er. Jetzt ist Geduld bei Vettel gefragt - auch Schumacher schaffte seinen ersten Titel mit Ferrari erst nach fünf langen Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden