Sa, 26. Mai 2018

Es ist ein Mädchen!

05.07.2016 08:16

Emily Blunt ist zum zweiten Mal Mama geworden

Das Hollywoodpaar Emily Blunt und John Krasinski sind zum zweiten Mal Eltern geworden - und das bereits vor zwei Wochen. Die frohe Botschaft verkündete der Schauspieler aber erst jetzt auf Twitter und verriet auch gleich den Namen seiner kleinen Tochter.

Die Überraschung ist gelungen! 14 Tage konnten Emily Blunt und John Krasinski die Geburt ihrer Tochter geheim halten. Pünktlich zum Independence Day, der in den USA am 4. Juli begangen wird, hat der Schauspieler jetzt die frohe Botschaft mit seinen Fans auf Twitter geteilt.

"Welchen besseren Weg gäbe es, den 4. zu feiern... als die Ankunft unseres vierten Familienmitgliedes zu verkünden!!", schreibt der frischgebackene Papa in dem Kurznachrichtendienst. "Vor zwei Wochen haben wir unsere wunderschöne Tochter Violet kennengelernt!"

Krasinksi und Blunt sind seit 2010 verheiratet. Töchterchen Hazel ist mittlerweile zwei Jahre alt. Im Jänner verriet das Hollywoodpaar, dass sie erneut Nachwuchs erwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden